HOME

Reiseinfos: Laos

In Laos kann man den Mekong als Tourist am besten erleben. Und ihn dabei nicht nur vom Ufer aus beschauen, sondern auch auf ihm reisen: abenteuerlich mit dem Speedboot oder luxuriös auf dem Flussdampfer.

Von Helge Bendl

Laos drei ausgeprägte Jahreszeiten. In der Regenzeit von Mai bis Oktober fallen die meisten Regenschläge. Das Land ergrünt, doch das Reisen auf dem Mekong wird ab August/September schwierig, weil die Strömung zunimmt und es zu Überflutungen kommt. Von November bis Februar ist es trockener, aber deutlich kühler. Von März bis Mai wird es heiß und trocken – in den Bergregionen und am Fluss lässt es sich aber immer noch gut aushalten.

Reisevorbereitung

Zur Einreise nach Laos benötigt man ein Visum, das bei Ankunft an den Flughäfen in Luang Prabang oder Vientiane ausgestellt wird. Man erhält es auch an den Grenzübergängen bei Vientiane (Freundschaftsbrücke) oder in Houay Xai, wo die Boote nach Luang Prabang ablegen. Für das Visum benötigt man ein Passbild – es kostet 30 Dollar und ist 15 Tage gültig. Wer länger bleiben möchte sollte bei der laotischen Botschaft in Berlin ein 30 Tage lang gültiges Touristenvisum beantragen, das 50 Euro kostet. Bei der Anreise muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Flüge

Es gibt von Europa aus keine Direktflüge nach Laos. Die internationalen Flughäfen in Vientiane und Luang Prabang werden nur von wenigen Airlines bedient, die Verbindungen nach Thailand, China und Vietnam anbieten. Sinnvoll ist deshalb eine Anreise nach Chiang Mai in Thailand, zum Beispiel mit Singapore Arlines (Stopover in Singapur ist möglich; Infos zu Angeboten unter Telefon 069/7195200 oder www.singaporeair.de). Von Chiang Mai fliegt Lao Airlines weiter nach Luang Prabang (75 Dollar pro Strecke). Die meisten Touristen reisen aber über Land weiter, verbringen einige Tage im Goldenen Dreieck, queren den Mekong bei Chiang Khong/Houay Xai und nehmen ein Boot nach Luang Prabang.

Reisen auf dem Mekong

Ob mit dem langsamen "Slow Boat", das zwei Tage für die Reise nach Luang Prabang benötigt (Übernachtung in Pakbeng) oder mit dem rasanten "Speed Boat" in nur acht Stunden: Jeden Tag gibt es die Möglichkeit, von Houay Xai nach Luang Prabang zu reisen (flussaufwärts gibt es weniger Verbindungen). Die Speedboots sind schnell, aber laut und unbequem. Mehr von der Reise hat, wer als anspruchsloser Rucksacktourist auf den "Slow Boats", den umfunktionierten Frachtern reist. Hotels in Chiang Mai organisieren den Transfer nach Chiang Khon, Übernachtung, Visum, Speedbootfahrt von Houay Xai nach Luang Prabang für 3900 Baht, etwa 100 Dollar. Eine luxuriösere Alternative auf der Strecke bietet das Schiff "Luang Say" an: Für 331 Dollar in der Hauptsaison und 231 Dollar in der Nebensaison (Mai bis Oktober) kann man in einem im Kolonialstil gebauten Schiff fahren, inklusive Übernachtung und Essen. Infos unter www.asian-oasis.com.Eine bislang touristisch nicht erschlossene Mekong-Strecke öffnet der Reiseveranstalter "Lernidee Reisen" ab Januar 2006 mit dem Flussdampfer "Mekong Sun", der von Jinghong in China nach Luang Prabang fahren wird. Die 15-täge Reise, bei der man etwa acht Tage auf dem Fluss verbringt, kostet inklusive Flügen etwa 3100 Euro. Je nach Wasserstand wird aber nicht die gesamte Strecke mit dem Teakholzschiff zurückgelegt. Informationen unter Telefon (030) 786000-19 (Frederic Simon) oder unter www.lernidee.de.

Geld

Die offizielle Währung ist der Lao Kip, aber auch der US-Dollar wird fast überall angenommen. Traveller Cheques können in der Regel problemlos in den Banken eingetauscht werden. Allerdings gibt es in Laos bislang nur einen internationalen Geldautomaten in der Hauptstadt Vientiane. Kreditkarten werden als Zahlungsmittel in den großen Hotels akzeptiert.

DDP

Übernachtung

Noch zieht es vor allem Rucksackreisende nach Laos, die hier Guest Houses finden, die weniger als einen Dollar pro Nacht kosten. Inzwischen gibt es aber auch viele Boutique-Hotels in Gebäuden, die aus der Kolonialzeit stammen und mit Geschmack renoviert worden sind. Unterkünfte von Budget bis Luxus nennt der "Laos"-Führer aus dem Stefan-Loose-Verlag, der 22,95 Euro kostet (ISBN 3-7701-6142-4).

Sehenswürdigkeiten

Wer den Mekong zu seiner Reiseroute erklärt kommt an allen Highlights des Landes vorbei. Am Goldenen Dreieck (die besten Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Thailand, von wo auch eine Stippvisite zum Glücksspiel in einem burmesischen Casino möglich ist) zeigt sich der Fluss noch zahm. Eine Mekong-Fahrt nach Luang Prabang zählt sicher zu den Höhepunkten einer Laos Reise. Luang Prabang ist die älteste intakte Tempelstadt Südostasiens und wurde 1995 zum Weltkulturerbe erklärt. Charme - nicht zuletzt durch die vielen Kolonialbauten - hat auch die laotische Hauptstadt Vientiane. Auf einer der "Viertausend Inseln" des Mekong in Südlaos an der Grenze zu Kambodscha lässt es sich dann gut entspannen.

Der besondere Tipp

Wer für ein paar Tage auf Komfort verzichten kann sollte versuchen, auf einem Boot von Luang Prabang nach Vientiane mitzufahren. Hierher kommen nur wenige Touristen - und der kaum schiffbare Mekong zeigt sich noch von seiner wildesten Seite. Infos gibt es am Bootspier in Luang Prabang in der Nähe der Hauptpost.

Weitere Informationen

Informationen zum Ökotourismus in Laos gibt es im Internet unter www.ecotourismlaos.com, www.greendiscoverylaos.com und www.theboatlanding.com. Das Elephant Park Project ist unter www.tigertrail-laos.com zu finden.

DDP

Wissenscommunity