HOME

Weiter viele Flugausfälle: Hamburger Flughafen wieder am Netz - doch der Ärger geht weiter

Am Hamburger Flughafen lief nach dem Stromausfall der Betrieb am Montagmorgen wieder an. Vor den Schaltern bildeten sich jedoch lange Schlangen, ein Großteil der Flüge fand zunächst nicht statt.

Feldbetten im Hamburger Flughafen

Rund 150 Passagiere verbrachten die Nacht nach dem Stromausfall auf Feldbetten im Hamburger Flughafen

DPA

Nach dem fast ganztägigen Stromausfall und der Einstellung des Flugbetriebs am Sonntag hat der Hamburger Flughafen am Morgen den Betrieb wieder aufgenommen. Techniker hätten den Schaden erfolgreich behoben, teilte die Betreibergesellschaft mit.

Doch obwohl Terminals und Schalter wieder geöffnet waren, lief an Deutschlands fünftgrößtem Flughafen zunächst erwartungsgemäß nicht alles nach Plan. Allein in der ersten Betriebsstunde von 6 bis 7 Uhr fielen von 25 geplanten Abflügen 14 aus, sechs waren verspätet. Auch für die Stunde darauf wurden zahlreiche Annulierungen angekündigt. Der Grund für die Unregelmäßigkeiten ist, dass viele Flugzeuge den Hamburger Flughafen am Sonntag nicht anfliegen konnten und daher am Morgen nicht für planmäßige Starts in Fuhlsbüttel zur Verfügung standen. Nach Angaben des Hamburg Airports sind für den Montag 214 Abflüge und ebenso viele Ankünfte geplant. Wann sich der Flugbetrieb wieder vollends normalisiert haben wird, ist noch unklar.

Lange Schlagen am Hamburger Flughafen

Reisende, die im Verlauf des Montags vom Hamburg Airport Helmut Schmidt abheben wollen, sollten sich vorab auf der Webseite des Flughafens und bei ihrer Airline informieren. In den Terminals bildeten sich am Morgen bereits lange Schlangen.

Durch den Stromausfall hatte der größte Flughafen Norddeutschlands den Betrieb am Sonntag komplett einstellen müssen, von 200 Starts fanden lediglich 37 statt, von 200 Landnungen 24. Von den Ausfällen waren nach Angaben einer Sprecherin rund 30.000 Passagiere betroffen, etwa 150 mussten die Nacht am Flughafen auf Feldbetten verbringen. Feuerwehr und andere Helfer versorgten die gestrandeten Fluggäste. Die Räumung des Flughafens hatte für chaotische Zustände gesorgt, Passagiere kritisierten unter anderem eine mangelhafte Informationspolitik seitens des Flughafens und der Airlines.

Was genau den folgenschweren Kurzschluss am Sonntagmorgen verursachte, ist noch nicht bekannt.

Twitter-Reaktionen: Ärger, Humor und ein gestrandeter Promi – das Netz zum Stromausfall am Hamburger Airport

Wissenscommunity