HOME

Italien: Restaurant in Venedig zockt Touristen ab - und bekommt jetzt eine saftige Strafe

Vier Steaks, Meeresfrüchte, dazu Wein und Wasser - dafür sollten Touristen in einem Restaurant in Venedig über 1100 Euro hinblättern. Doch die Gäste wehrten sich - und das Restaurant muss eine saftige Strafe zahlen. 

Ach, du schönes Venedig. Schön und schön teuer.

Ach, du schönes Venedig. Schön und schön teuer. In einem Restaurant in der Nähe des bekannten Markusplatzes sollten vier Japaner für vier Steaks, Meeresfrüchte, Wein und Wasser über 1100 Euro hinblättern.

"Sofort schließen", schreibt Raffaele auf dem Restaurant-Bewertungsportal "Tripadvisor" und vergibt einen von fünf Punkten. Schlechtes Essen, schlechter Service, schlechtes Restaurant, alles schlecht. Raffaele ist nicht der erste Gast, der die "Osteria da Luca", die in der Nähe des Markusplatzes in Venedig liegt, wütend verlässt. Auf "Tripadvisor" erhält der Betrieb gerade einmal 1,5 von 5 Punkten. Fünf Prozent der Gäste gaben an, das Essen habe ihnen gut geschmeckt. 83 Prozent fanden es ganz fürchterlich. Raffaele gehört zu letzterer Kategorie, am 17. Dezember macht er seinem Ärger online Luft und schreibt noch einmal an das Ende seines Eintrags: "Muss sofort geschlossen werden!", dieses Mal in Versalien. Sein Eintrag ist keine Bewertung mehr, es ist ein Aufruf.

Raffaeles Ruf - und die vielen anderen, die ihm in dieser Woche noch folgen sollten - wurden nun offenbar gehört, zumindest teilweise. Am Wochenende war bekannt geworden, dass das Restaurant von einer japanischen Touristengruppe für vier Steaks, Meeresfürchte, Wein und Wasser stolze 1143 Euro haben wollte. Die vier Japaner, die in Bologna studieren, erstatteten Anzeige, der Bürgermeister von Venedig versprach sofortige Aufklärung.

Venedig: Strafe von über 20.000 Euro für Restaurant

Wie italienische Medien berichten, musste die "Osteria" nun besonders unangenehme Gäste empfangen: Die Polizei und die Carabinieri-Sondereinheit für Gesundheit und Lebensmittel NAS hätten dem Restaurant, das von einer chinesischen Familie geführt werde, einen Besuch abgestattet. Laut den Berichten wurde dabei unter anderem kontrolliert, wie die Lebensmittel aufbewahrt und ob die Hygiene-Richtlinien eingehalten wurden.

Da gab es offenbar Mängel: Das Restaurant kassierte laut "La Nuova Venezia" mehrere Strafen und soll nun rund 20.000 Euro zahlen. Damit allerdings nicht genug: Wie die Lokalzeitung zudem berichtet, habe die Finanzwache den Betrieb ins Visier genommen. Der Grund: Medienberichten zufolge soll das Restaurant keine Quittung für das teure Essen ausgestellt haben.

Gründe für eine, zumindest zeitlich begrenzte, Schließung des Restaurants seien hingegen nicht festgestellt worden, heißt es. Gäste dürften sich dennoch nicht mehr so schnell in die "Osteria Da Luca" verirren. Der Ärger ist enorm, der Ruf ruiniert. Tripadvisor hat die Bewertungsfunktion für das Restaurant derzeit auf Eis gelegt. Zu viele "Bewertungseinreichungen, die keine persönlichen Erlebnisse widerspiegeln", heißt es.

Für die Touristen aus Japan könnte der Vorfall hingegen noch ein recht versöhnliches Ende finden: Um den Image-Schaden wieder einigermaßen auszubügeln, soll der Hotelierverband der Stadt der Reisegruppe offenbar zwei Übernachtungen in einem Luxushotel in Venedig angeboten haben - gratis natürlich. 

Werbung zur Biennale: "Deutschland ist ein offenes Land, das wollen wir ausdrücken"
pg

Wissenscommunity