HOME

Mit Leidenschaft und der Liebe: Arme und Beine gelähmt - doch er schaffte es zurück aufs Surfbrett

Nach einem Autounfall vor rund 17 Jahren sagten die Ärzte Barney Miller, seine Arme und Beine würden für immer gelähmt bleiben. Doch Miller wollte das nicht akzeptierten. Er fand seine große Liebe - und zeigte es allen.

Barney Miller der gelähmte Surfer

Barney Miller der gelähmte Surfer

Vor rund 17 Jahren änderte sich das Leben von Barney Miller für immer. Der damals 20-Jährige  saß in der Nähe seiner Heimatstadt Sawtell an der australischen Ostküste auf dem Beifahrersitz eine Autos. Es geriet von der Straße und wickelte sich mit 120 Stundenkilometern um einen Baum. Danach kann sich Miller, der damals auf dem besten Weg war, ein erfolgreicher Profi-Surfer zu werden, nicht mehr an viel erinnern. Erst nach rund einer Woche kam er zu sich, angeschlossen an Maschinen, unfähig seine Arme und Beine zu bewegen. Er war zwischenzeitlich für tot erklärt worden, hatte sich schwere Verletzungen an der oberen Wirbelsäule zugezogen. Die Ärzte sagten ihm, dass er nie wieder würde alleine atmen, geschweigedenn laufen können. Doch Miller wollte das nicht akzeptieren und kämpfte sich zurück ins Leben, zurück zu mehr Eigenständigkeit - und vor allem: zurück aufs Surfbrett.

In Australien und Neuseeland läuft gerade der Dokumentar-Film "You And Me - The Barney And Kate Miller Story" über ihn und seine Frau in den Kinos an. Seine Rückkehr ins Leben verlief in mehreren Etappen und begann direkt im Krankenhaus. Als die Ärzte ihm sagten, dass er für den Rest seiner Tage eine Maschine zum Atmen brauchen würden. "Ich sagte nur: am Arsch!". wird Miller von der Webseite "Mpora" zitiert. Er habe den Ärzten direkt gesagt, sie sollen den Schlauch rausnehmen, er würde ihnen schon beweisen, dass er atmen könne. "So wirklich bewiesen hab ich es dann aber nicht." Bereits nach wenigen Sekunden sei er durchgedreht und habe den Schlauch wieder angeschlossen.

Entscheidend aber war seine Einstellung, sein Durchhaltevermögen. Täglich habe er geübt und sich langsam vorgearbeitet. "Als ich es eine Woche ohne Maschine aushielt, wurde ich von der Intensivstation entlassen. Ich ließ denen noch ein 'Ich habe es euch ja gesagt' da".

Erst alleine atmen, dann zurück aufs Brett

Doch alleine Atmen war nur eine Zwischenstation zu Millers großem Ziel: Er wollte zurück aufs Surfbrett, zurück in die Wellen. Bei seinen Plänen wurde er auch von seinem guten Freund, dem mehrfachen Surf-Weltmeister Mike Fanning, unterstützt. Fanning ist einem breiten Publikum bekannt geworden, als er während einer Live-TV-Übertragung vergangenen Sommer von einem riesigen weißen Hai attackiert wurde und wie durch ein Wunder unverletzt blieb. "Zu sehen, wie viel Einsatz und Leidenschaft er investiert, haut mich jedes Mal um", zitiert "Mpora" Fanning. "Oh, und er kann ein Bier exen, wie kaum ein Zweiter!"

Um wieder surfen zu können, hat sich Miller eine spezielles Board anfertigen lassen. Dazu trägt er eine Weste, die ihm Auftrieb verleiht und dafür sorgt, dass er nicht ertrinkt, wenn eine Welle ihn vom Brett fegt. Im Jahr 2005, rund sechs Jahre nach dem Unfall, konnte er erstmals wieder ins Wasser. "Das hat mich gerettet, auf jeden Fall", sagte er "The Sidney Morning Herald". "Es ist dieses Gefühl. Wenn da kein Stuhl ist, dann ist da nichts. Du bist draußen mit deinen Kumpels und hast Spaß. Es ist das beste Gefühl der Welt."

Neue Liebe für Barney Miller

Dieses Gefühl gab Miller neue Kraft für neue Ziele. Und dann trat die Sängerin Kate Southwell in sein Leben. 2006 wurden die beiden ein Paar. Sie unterstützt ihn seitdem bei seinen Ambitionen wieder Laufen zu können, fährt mit ihm jedes Jahr für mehrere Monate zum Project Walking. Dort sollen gelähmte Menschen wieder laufen lernen. Die Übungen sind an den ersten Bewegungen von Säuglingen und Kleinkindern angelehnt. So sollen grundlegende, durch die Querschnittslähmung verloren gegangene Bewegungsmuster neu erlernt werden. Mittlerweile kann Barney neben Kate, die seit 2015 Miller und nicht mehr Southwell heißt, aufrecht stehen. Auch der emotionale Moment des Antrages wird in dem Film gezeigt. Barney hat solange trainiert, bis er dafür sogar auf die Knie gehen konnte.

Eigentlich wollten die beiden Studenten nur einen 20-minütigen Abschlussfilm über Miller drehen. Doch seine Geschichte, sein unbändiger Lebenswille und seine Leidenschaft packten sie und ließen sie bis heute nicht mehr los. Für "You and Me - The Barney and Kate Miller Story" begleiteten sie ihn und seine Frau jahrelang und dokumentierten den einzigartigen Kampf eines Mannes, dem das Leben fast alles nahm - und der sich fast alles zurückgeholt hat.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity