HOME

Basketball-EM: Deutschland unterliegt den Griechen

Griechenland war zu stark: Die deutschen Basketballer unterlagen am Abend bei der Europameisterschaft dem Medaillenkandidaten. Der Coach war dennoch zufrieden.

Die deutschen Basketballer sind mit der erwarteten Niederlage gegen Medaillen-Kandidat Griechenland in die EM-Zwischenrunde gestartet, haben sich aber erneut sehr achtbar aus der Affäre gezogen. Das Team von Dirk Bauermann unterlag am Freitagabend in Bydgoszcz (Bromberg) gegen den zweifachen Europameister mit 76:84 (33:41). "Trotz der Niederlage kann man sehr, sehr zufrieden sein mit der Leistung", sagte der Bundestrainer und stellte fest: "Es war sicher das beste Spiel, das wir in den letzten Jahren gegen die Griechen gezeigt haben. Die Jungs haben mit viel Leidenschaft gespielt."

Schaffartzik überragt

Der mit 23 Punkten und einer einhundertprozentigen Trefferquote gegen den Vize-Weltmeister überragende Heiko Schaffartzik meinte: "Dass wir gegen eine so große Basketball-Nation wie Griechenland so lange mithalten konnten, darauf können wir auch ein bischen stolz sein." Die DBB-Equipe kann die Zwischenrunde nach wie vor aus eigener Kraft erreichen. Dafür wäre am Sonntag (15.45 Uhr/DSF) aber ein Sieg gegen Mazedonien nötig. "Wenn alles normal läuft, wird das die Partie sein, in der es für uns um die Qualifikation für das Viertelfinale geht", sagte Bauermann. In der Vorbereitung konnten die deutschen Riesen gegen Mazedonien einmal gewinnen, kassierten aber auch eine deutliche Niederlage.

Gegen Griechenland war vor nur 2500 Zuschauern in der Sports Arena Luczniczka neben dem überragenden Schaffartzik der Ulmer Robin Benzing (16) der beste deutsche Werfer. Mit Deutschland, Russland und Kroatien haben nun vier Teams in der Gruppe E vier Punkte auf dem Konto. Titelverteidiger Russland besiegte im ersten Spiel der Gruppe E Kroatien mit 62:59 (28:26). Die Griechen stehen mit sechs Zählern hingegen bereits so gut wie sicher in der Runde der letzten Acht.

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(