VG-Wort Pixel

Tod der Fußballlegende Gericht stellt fest: Leiche von Maradona darf nicht verbrannt werden

Diego Maradona als Zuschauer bei der Fußball-WM 2018 in Russland
Der mit 60 Jahren verstorbene Maradona hinterließ zahlreiche Kinder – und damit ein kompliziertes Erbe.
© Saeed Khan / AFP
Der Leichnam von Fußballlegende Diego Maradona darf nach einem Gerichtsurteil vorerst nicht eingeäschert werden. Zunächst steht noch ein Vaterschaftstest an.

Nach dem Entscheid eines argentinischen Gerichts darf der Körper des kürzlich verstorbenen Diego Maradona bis auf weiteres nicht verbrannt werden. Medienberichten zufolge müssen zunächst DNA-Proben für einen Vaterschaftstest eingereicht werden.

Klägerin habe vor zwei Jahren von ihrem berühmten Vater erfahren

Maradona starb im November im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt. Der argentinische Nationalheld hatte zwei Töchter aus einer Ehe – erkannte nach seiner Scheidung jedoch weitere Kinder von verschiedenen Frauen an.

Die 25-jährige Magalí Gil, die Klage eingereicht hatte, gehörte nicht zu Maradonas im Nachhinein anerkannten Nachkommen. Gil, die adoptiert wurde, sei vor zwei Jahre von ihrer leiblichen Mutter kontaktiert worden. Diese habe ihr erklärt. dass ihr Vater "vielleicht Diego Maradona ist." In einem Instagram-Video beteuerte die vermeintliche Maradona-Erbin, dass es ihr Recht sei zu wissen, ob der Fußballstar ihr biologischer Vater ist.

DNA-Proben sollen bereits existieren

Maradona war nach seinem Tod Ende November auf einem privaten Friedhof in Buenos Aires beigesetzt worden, die argentinische Regierung hatte eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen.

Ein Gericht entschied Ende des Monats, dass der Leichnam nicht verbrannt werden darf, bevor alle notwendigen forensischen Tests durchgeführt worden seien. Das Urteil von Mittwoch habe dieses Einäscherungsverbot auf absehbare Zukunft verlängert.

Maradonas Anwalt habe der Nachrichtenagentur "Reuters" mitgeteilt, dass es bereits DNA-Proben des Weltfußballers gibt. Eine Exhumierung wäre demnach hinfällig.

Der Tod der Sportikone ist Anlass eines komplizierten Erbstreits: Von ihm anerkannte Kinder und weitere Nachkommen, die vor Gericht um ihre Anerkennung als solche kämpfen, erheben Anspruch auf den Nachlass.

Quellen: "BBC" / "ESPN" / Reuters

yks

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker