VG-Wort Pixel

Regeneration statt Training Eishockey-WM: Vor Halbfinale – deutsches Nationalteam geht es langsam an

Eishockey-WM: Einen Tag vor Halbfinale pausiert die Mannschaft mit dem Training.
Deutschlands Spieler springen nach Spielende über die Bande aufs Eis. Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gewann das Viertelfinale gegen die Schweiz und spielt damit um die erste WM-Medaille seit 1953.
© Roman Koksarov / DPA
Eishockey-WM in Riga: Vor dem entscheidenden Halbfinalspiel gegen Finnland am Samstag hat Bundestrainer Jakob Kölliker seinem Team einen Tag Regeneration gegönnt. 

Einen Tag vor dem ersten WM-Halbfinale seit elf Jahren setzt das deutsche Eishockey-Nationalteam mit dem Training aus. "Bei so einem langen Turnier braucht man auch mal Tage, an denen man nicht aufs Eis geht und den Körper ein bisschen regeneriert", erklärte Nordamerika-Verteidiger Leon Gawanke am Freitag in Riga: "Wir haben nur ein bisschen gestretcht und waren auf dem Fahrrad."

WM-Halbfinale: Am Samstag spielt das Team gegen Finnland

Nach dem 3:2 nach Penaltyschießen im Viertelfinale am Donnerstag gegen die Schweiz trifft die deutsche Auswahl am Samstag (17.15 Uhr/Sport1) auf Finnland. In der Vorrunde hatten die Deutschen knapp mit 1:2 gegen den Titelverteidiger verloren.

"Es wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Übers Turnier hinaus entwickelt man sich als Mannschaft. Das Gleiche gilt aber auch für die Finnen. Die werden sich auch noch mal gesteigert haben", sagte der 22-jährige Gawanke: "Morgen ist ein Halbfinale. Ich glaube, da hat jeder noch mal ein bisschen mehr Energie als in einem Vorrundenspiel."

Eishockey-WM: Chance auf die erste deutsche WM-Medaille seit 1953

Bei der WM 2018 hatte die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes die Finnen erstmals seit 25 Jahren wieder besiegt. Auch vor zwei Jahren gelang ein Erfolg gegen die Heimat von Bundestrainer Toni Söderholm, der in Assistent Ville Peltonen und Torwarttrainer Ilpo Kauhanen weitere finnische Expertise im deutschen Trainerteam hat. "Ich glaube, dass sie einen Extra-Funken motiviert sind gegen ihre Landsleute. Sie werden uns schon richtig vorbereiten und dann wird es hoffentlich morgen anders ausgehen als in der Vorrunde", sagte Gawanke. Mit einem Sieg wäre die erste deutsche WM-Medaille seit 1953 sicher.

Deutscher Eishockey-Profi Konrad Abeltshauser spendet Mähne für junge Krebspatienten

Sehen Sie im Video: Der 28 Jahre alte Verteidiger des deutschen Spitzenteams EHC Red Bull München hat sich von seiner rund 30 Zentimeter langen Mähne getrennt. Die Haarpracht will der Sportler nun spenden.

stz DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker