HOME

1. Bundesliga: Gladbach verliert beim Club und zieht nicht an Bayern vorbei

Gladbach legte gut los, ließ sich aber schnell von defensiv kompakt stehenden Nürnbergern entmutigen. Am Ende wurde der Club immer besser und erzielte durch Albert Bunjaku den Siegtreffer. Gladbach tat insgesamt zu wenig für einen Sieg und bleibt auf dem dritten Tabellenplatz.

Der 1. FC Nürnberg hat Borussia Mönchengladbach die Rückkehr auf Tabellenplatz zwei der Bundesliga verdorben. Die Franken feierten einen 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen das Team von Trainer Lucien Favre.

Albert Bunjaku sorgte vor 45.675 Zuschauern mit seinem Treffer in der 87. Minute für den späten Erfolg der Gastgeber. Nürnberg festigte damit seinen Mittelfeldplatz. Die Gladbacher bleiben nach der ersten Niederlage in diesem Jahr Dritter, einen Punkt hinter dem FC Bayern München. Auf Spitzenreiter Borussia Dortmund hat Mönchengladbach nun bereits acht Zähler Rückstand.

Herrmann fehlt Favre weiterhin

Nürnbergs Trainer Dieter Hecking musste auf Hanno Balitsch (5. Gelbe), Alexander Stephan (Oberschenkelprobleme), Per Nilsson (Rückstand) und Maik Frantz (Muskelfaserriss) verzichten. Gladbachs Coach Lucien Favre fehlten nur Patrick Herrmann (Schlüsselbeinbruch) und Alexander Ring.

Zu Beginn der Partie waren die Gladbacher das bessere Team. Allerdings spielten sich beide Mannschaften schnell in Richtung Waffenstillstand. Zu viele Abspielfehler führten zu einer zerfahrenen Partie. Torchancen waren Mangelware. Gut war Gladbach immer dann, wenn sie Platz hatten. In der 41. konterten die Gäste den Club aus, Marco Reus spielte Havard Nordtveit frei, doch der zögerte mit dem Abschluss und vergab die Großchance.

...und dann kam der Club 

Gladbach begann in Halbzeit zwei wieder stärker. Nach einer Flanke von Mike Hanke trat Timothy Chandler unter dem Ball durch, Juan Arango scheiterte aber an Raphael Schäfer im Tor der Nürnberger. Auf der anderen Seite zeigte Marc-Andre Ter Stegen, dass auch er das Torwartspiel beherrscht. Nach einer Flanke von Alexander Esswein hatte sich Filip Daems verschätzt, Chandler konnte drei Meter vor dem Kasten nicht einschießen, da Ter Stegen sich breit gemacht hatte (60.).

Dann war Nürnberg an der Reihe. Dominic Maroh verpasste zunächst eine mögliche Kopfballchance (75.), wenig später hielt Ter Stegen einen Flachschuss von Markus Feulner (78.). Die Nürnberger hatten nun weiterhin die besseren Möglichkeiten. Vier Minuten vor dem Ende wurden sie belohnt. Wollscheid setzte sich gegen Arango durch, spielte auf Esswein, der, schneller als Martin Stranzl, den Ball an den Fünfmeterraum gab, wo Albert Bunjaku zum 1:0 einschießen konnte (87.).

Gladbach vergibt die Chance auf Platz zwei

Gladbach hatte bis auf zwei gute Anfangsphasen zu wenig Tempo ins Spiel gebracht. Außerdem fehlte den mit viel Ballbesitz ausgestatteten Gästen die entscheidende Idee im Spiel nach vorne. Nürnberg hat sich den Sieg durch eine Leistungssteigerung im Laufe der zweiten Halbzeit durchaus verdient. Gladbach verpasst den Big Point, zieht nicht an Bayern München vorbei.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity