HOME

1.FC Köln: Daum bleibt Trainer bei den Geißböcken

Der Eiertanz hat ein Ende. Christoph Daum bleibt auch in der kommenden Saison Trainer beim 1.FC Köln. Vorausgegangen war ein stundenlanger Verhandlungsmarathon mit den Verantwortlichen des Clubs.

Erleichterung bei den Fußballfans am Rhein. Christoph Daum bleibt auch in der kommenden Saison Trainer beim Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln. Nach 14-stündigen Beratungen mit seinem Anwalt Dr. Stefan Seitz und Co-Trainer Roland Koch in seiner Kölner Villa sowie später am Geißbockheim mit Kölns Manager Michael Meier entschied sich der 54-Jährige zur Fortsetzung seiner Tätigkeit.

"Wir haben uns über die finanziellen und personellen Rahmenbedingungen geeinigt und Deckungsgleichheit erzielt. Jetzt müssen noch strukturelle Veränderungen und Personalangleichungen vorgenommen werden", sagte Daum, als er am späten Mittwochabend um 23 Uhr vor die 80 Fans und Journalisten am Geißbockheim trat. Nach achteinhalb Stunden hatten die Beteiligten Daums Villa in Köln-Hahnwald Richtung Kölner Grüngürtel verlassen, um dort mit den Verantwortlichen zu verhandeln.

Der extrovertierte Fußball-Lehrer will vor allem weitere strukturelle Veränderungungen vorantreiben, die dem Verein einen dauerhaften Verbleib in der deutschen Eliteklasse garantieren. Dafür sind Verstärkungen nötig, wie Daum schon nach dem 2:0 gegen den FSV Mainz 05 am vorletzten Spieltag anmerkte: "Eine Mannschaft ist ein fortwährender Prozess. Die Realität wird einige schnell wieder einholen, sowohl Spieler als auch Verantwortliche.

Zuletzt hatte es immer lautere Spekulationen um Daums Verbleib beim 1.FC Köln gegeben. Sein Vertrag läuft noch bis 2010. Er beinhaltet jedoch eine Ausstiegsklausel, wonach Daum den Kontrakt zum 30. Juni bzw. 31. Dezember eines jeden Jahres auflösen kann.

DPA / DPA

Wissenscommunity