HOME

2. Bundesliga: Düsseldorf gewinnt - Bochum und Paderborn ohne Sieg

Düsseldorf eilt weiter von Sieg zu Sieg und nach dem Erfolg gegen den FC St. Pauli bestätigte die Mannschaft von Norbert Meier ihre gute Form beim 2:0 gegen Hansa Rostock. Damit übernahm die Fortuna auch die Tabellenspitze. Bochum verpasste derweil den Sieg und Paderborn spielte ebenfalls nur remis.

Fortuna Düsseldorf hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und zumindest bis Samstag die Tabellenführung übernommen. Am Freitag gewann die Mannschaft von Trainer Norbert Meier ihr Heimspiel gegen Hansa Rostock mit 2:0 (1:0) und blieb auch im 19. Liga-Match hintereinander ohne Niederlage.

Vor 23.550 Zuschauern waren Jens Langeneke (27. Minute) mit einem Foulelfmeter und Sascha Rösler (54.) für die Fortuna erfolgreich. Gegen die gut organisierte Abwehr der Gäste, die nach Fan-Ausschreitungen ohne ihre Anhänger auskommen mussten, fanden die Düsseldorfer zunächst nicht zu ihrem Rhythmus. Lediglich Maximilian Beister konnte sich in Szene setzen.

Einen Schuss des Fortuna-Stürmers entschärfte Hansa-Keeper Kevin Müller zwar (7.), doch nach einem Foul an Beister nutzte Langeneke den fälligen Strafstoß zur Führung. Rostock war durch schnelle Angriffe gefährlich, blieb aber ohne Durchschlagskraft. Tobias Jänicke (37./67.) und Matthias Holst (44.) scheiterten mit guten Chancen. Stattdessen erhöhte Rösler nach Zuspiel von Beister zum Endstand.

Paderborn nur remis

Der SC Paderborn droht indes den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Das Überraschungsteam aus Ostwestfalen kam nach zuletzt vier Siegen hintereinander nicht über ein 1:1 (0:1) beim TSV 1860 München hinaus. Die Löwen behaupteten dank eines umstrittenen Treffers von Kevin Volland (37. Minute) ihren Platz im Tabellenmittelfeld. Florian Mohr (83.) besorgte den Ausgleich für die Gäste.

Bereits für den ersten großen Aufreger sorgte Paderborns Verteidiger Mohr, dem der Ball im eigenen Strafraum nach einem Schuss von Stürmer Benjamin Lauth an den Arm sprang (18.). Schiedsrichter Thorsten Schriever (Dorum) entschied sich zum Ärger der rund 15.000 Löwen-Fans gegen einen Handelfmeter. Glück hatten die Gastgeber kurz vor der Pause, als der Referee übersah, dass der 19-jährige Volland den Ball beim 1:0 mit dem linken Arm und nicht etwa mit der Brust ins Tor beförderte.

Nach der Pause wurde der bisherige Tabellenfünfte aus Paderborn stärker, kontrollierte das Spiel - ein Treffer aber wollte erst kurz vor Schluss gelingen. Dank seines engagierten Nachsetzens überwand Mohr 1860-Keeper Gabor Kiraly, nachdem Teamkollege Nick Proschwitz (49./57.) zuvor beste Gelegenheiten vergeben hatte.

Bochum erneut ohne Sieg

Der VfL Bochum tritt auch unter seinem neuen Trainer Andreas Bergmann auf der Stelle. Beim nunmehr seit neun Spielen sieglosen Karlsruher SC kam der Revierclub nur zu einem 0:0. Die als Aufstiegsmitfavorit gestarteten Bochumer warten damit weiter auf ihren vierten Saisonsieg und stecken in der unteren Tabellenhälfte fest. Die 12.327 Zuschauer im Wildparkstadion sahen am zwölften Spieltag eine kampfbetonte, unterhaltsame Partie.

Die Gäste aus dem Ruhrpott erwischten den besseren Start: Kapitän Christoph Dabrowski (5./36. Minute) und Chong Tese (32.) vergaben drei Großchancen. Der KSC präsentierte sich zunächst ängstlich und nur leicht verbessert im Vergleich zum bisherigen Saisontiefpunkt bei Union Berlin (0:2). Wie aus dem Nichts traf KSC-Spielführer Alexander Iaschwili nach einem Dribbling dann aber das rechte Lattenkreuz (42.).

Der nach seiner Gelb-Sperre zurückgekehrte georgische Routinier hatte auch in der zweiten Spielhälfte eine riesige Gelegenheit (47.) für die Nordbadener, bei denen Mittelfeldspieler Marco Terrazzino nach fünf Wochen Verletzungspause (Schienbeinblessur) sein Comeback feierte. Die Gäste verpassten es, bei einer Doppelchance durch Takashi Inui und Chong Tese (70.), den Sack zuzumachen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity