VG-Wort Pixel

2. Bundesliga Heimsieg für Eintracht Frankfurt


Mit 17 Toren setzten die drei Auftaktpartien des achten Spieltags der Zweiten Bundesliga ein ganz dickes Ausrufezeichen. Die Eintracht freute sich über den ersten Heimsieg, Düsseldorf bleibt nach einem Sieg gegen Aue an den Spitze dran und Ingolstadt glückte ein Befreiungsschlag.

Eintracht Frankfurt kommt langsam besser auf Touren. Der Absteiger feierte mit dem 4:1 gegen Hansa Rostock seinen ersten Heimsieg der Saison und verbesserte sich vorübergehend auf Rang drei.

Fortuna Düsseldorf kletterte durch das 4:2 bei Erzgebirge Aue auf Platz zwei. Im Keller gelang dem FC Ingolstadt gegen Dynamo Dresden dank eines 4:2 (2:2)-Erfolgs ein kleiner Befreiungsschlag. Die Oberbayern zogen damit am Zweitliga-Neuling aus Sachsen vorbei.

Eintracht kann doch zu Hause gewinnen

Der bis dato noch nicht richtig in Schwung gekommenen Eintracht gelang prompt ein Start nach Maß. Gleich die erste Ecke des Spiels nutzte Frankfurts Neuzugang Mohamadou Idrissou (2.) zur Führung. Nach bis dato erst drei Zählern aus drei Heimspielen bestimmte die Mannschaft von Trainer Armin Veh in der Folge relativ mühelos das Geschehen gegen schwache Rostocker.

Alex Meier (52.), erneut Idrissou (56.) mit einem spektakulären Seitfallzieher und Rostocks Matthias Holst (90./+2) per Eigentor machten den verdienten Arbeitssieg klar. Für die Gäste traf Tobias Jänicke (71.).

Aue schafft Ausgleich, verliert trotzdem

Das Überraschungsteam aus Düsseldorf kam beim Tabellen-12. aus Aue dank seiner starken Standardsituation früh zweimal zum Erfolg. Jens Langeneke (14.) verwandelte einen Foulelfmeter, kurz darauf erzielte Sascha Rösler (22.) per Freistoß seinen fünften Saisontreffer. Die Veilchen kassierten reichlich Pfiffe.

Mit drei Wechseln setzte Trainer Rico Schmitt nach der Pause das Zeichen zur Aufholjagd - es nutzte: Ronny König (49.) und Guido Kocer (72.) überrumpelten die Fortuna. Bis sechs Minuten vor Schluss hielt das 2:2, ehe Assani Lukimya (84.) und Juanan (89.) noch den Düsseldorfer Sieg perfekt machten.

Ingolstadt schlägt zurück

Der US-Amerikaner Edson Buddle (3./45.), Andreas Buchner (60.) und Christoph Knasmüllner (90./+2) tüteten für Ingolstadt den erst zweiten Saisonsieg ein. Nach dem frühen 1:0 bestimmten die Gastgeber gegen zunächst harmlose Dresdner die Partie und zeigte sich auch in der Offensive gefährlich.

Wie aus dem Nichts kamen die Gäste binnen fünf Minuten dank eines Doppelschlags von Mickael Poté (37.) und Zlatko Dedic (42., Foulelfmeter) zum 2:2. Ingolstadt schlug aber erneut zurück. Sehenswert war vor allem Buchners 3:2 - ein Schlenzer vom rechten Strafraumeck mit links in die Maschen.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker