VG-Wort Pixel

2. Bundesliga Paderborn schlägt Karlsruhe mit 2 -1


Einen Elfmeter konnte er verwandeln, den zweiten setzte er an die Querlatte. Alexander Iashvili hätte seinem neuen Trainer einen tollen Einstand bereiten können, doch am Ende siegte Paderborn mit 2:1 durch Treffer von Gonther und Proschwitz.

Der SC Paderborn hat Jörn Andersen den Einstand als Trainer beim Zweitligisten Karlsruher SC verdorben. Der KSC musste bei den Ostwestfalen eine 1:2 (1:1)-Niederlage hinnehmen und konnte den Anschluss ans untere Tabellen-Mittelfeld nicht herstellen.

Vor 8058 Zuschauern erzielten Sören Gonther (26. Minute) und Nick Proschwitz (88.) die Tore für die Paderborner, die auch im elften Match hintereinander ohne Niederlage blieben und vorerst den dritten Tabellenplatz eroberten. Für Karlsruhe traf Alexander Iashvili (39./Handelfmeter). Der Georgier schoss zudem einen Foulelfmeter an die Latte (52.).

Iashvili vergibt zweiten Elfer

Paderborn kontrollierte zunächst das Spiel, benötigte aber eine Standardsituation zur Führung. Nach einem Freistoß von Alban Meha war Gonther mit einem Kopfball erfolgreich. Karlsruhe scheute das Risiko nicht und wurde belohnt. Iaschvili, der zuvor mit einer guten Chance an SC-Keeper Lukas Kruse (24.) gescheitert war, verwandelte nach einem Handspiel von Thomas Bertels den fälligen Strafstoß souverän. Zu lässig schoss Iashvili nach der Pause allerdings einen Foulelfmeter an die Latte. Proschwitz erzielte in der Schlussphase den Paderborner Siegtreffer.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker