HOME

2. Bundesliga: Union Berlin übernimmt Tabellenführung

Der neue Tabellenführer der 2. Liga heißt Union Berlin. Die Hauptstädter gewannen knapp gegen Ingolstadt, während der bisherige Spitzenreiter Fürth zu Hause gegen Bochum verlor.

Lange Gesichter bei der SpVgg Greuther Fürth, Spitzen-Jubel bei Union Berlin: Bundesliga-Absteiger Fürth hat beim 0:2 (0:2) gegen den VfL Bochum nicht nur die erste Saisonniederlage im Unterhaus hinnehmen müssen, sondern erstmals auch die Tabellenführung aus der Hand gegeben. #link;http://www.stern.de/sport/fussball/bundesliga/die-2-liga-im-liveticker-der-kampf-um-den-aufstieg-1705559.html;Neuer Spitzenreiter ist Union Berlin#, das beim FC Ingolstadt 1:0 (0:0) gewann. Den nächsten Dämpfer gab es für Absteiger Fortuna Düsseldorf, der daheim gegen Dynamo Dresden nur zu einem dürftigen 1:1 (1:0) kam.

Nach zuletzt nur zwei Remis erwischte es Fürth am Sonntag richtig heftig: Schon nach 25 Minuten lagen die Franken durch die Tore von Piotr Cwielong (3. Minute) und Yusuke Tasaka (25.) zurück. Auch nach der Pause lief bei den Hausherren nichts zusammen, am Ende stand die erste Saisonpleite. "Wir waren einfach zu zögerlich, waren einfach nicht entschlossen genug", klagte Fürths Coach Frank Kramer beim TV-Sender Sky. VfL-Trainer Peter Neururer, dessen Team nun erst einmal Dritter ist, lobte: "Das war Fußball mit Leidenschaft."

Beim Sieg von Union Berlin war Sören Brandy (48. Minute) war der Torschütze des entscheidenden Treffers. Ingolstadt machte vor der Pause etwas mehr Druck und besaß die beste Möglichkeit durch Alfredo Morales (13. Minute). Doch zu einem Treffer reichte es weder für die Platzherren noch für die Gäste. Jubeln durften die Berliner Fans unter den 5909 Zuschauern dann aber gleich nach dem Seitenwechsel. Nach einem langen Ball legte Christian Stuff per Kopf auf Brandy ab, der unbedrängt zum zweiten Saisontor verwandelte. Bei den Gastgebern dämpfte der Rückstand die Offensivbemühungen; Union trat danach sicherer auf und siegte letztlich verdient.

Dynamo Dresden hat auch mit dem neuen Trainer Olaf Janßen den ersten Saisonsieg verpasst. Immerhin gelang Dresden durch den Ausgleich von Joker Tobias Müller (82. Minute) mit dem 1:1 (0:1) bei Fortuna Düsseldorf aus abseitsverdächtiger Position ein Punktgewinn. Vor 35.947 Zuschauern hatte Oliver Fink (18.) den Bundesligaabsteiger in Führung gebracht. Zuvor hatte Dynamo-Torhüter Benjamin Kirsten den Ball unglücklich auf den späteren Torschützen gefaustet.

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity