HOME

Bayern München: Van Buyten geht auf Klinsmann los

Bei den Bayern gibt es wieder Ärger: Nach dem torreichen Sieg gegen Sporting Lissabon hat Daniel van Buyten Bayern-Coach Jürgen Klinsmann attackiert. Der belgische Fußballer stand trotz einer angeblichen Zusage wieder mal nicht in der Anfangsformation. Jetzt platzte ihm der Kragen.

In der Freude des FC Bayern München über den 5:0- Sieg in der Champions League bei Sporting Lissabon hat Abwehrspieler Daniel van Buyten für Misstöne gesorgt. Der belgische Fußball-Nationalspieler beklagte nach dem Rekord-Erfolg der Bayern im Achtelfinal-Hinspiel am Mittwochabend seine Nicht-Berücksichtigung für die Startformation und behauptete, dass Trainer Jürgen Klinsmann ihm dort einen Einsatz zugesichert habe. Er wisse nicht mehr, was er machen solle und "laufe gegen eine Wand", sagte der 31 Jahre alte Innenverteidiger.

Van Buyten zeigte sich verzweifelt: "Ich versuche immer mein Bestes zu geben. Sogar die Mitspieler und die Fitnesstrainer sagen zu mir: 'Du kannst dir keine Vorwürfe machen'. Die waren alle zufrieden. Und auf einmal kommt so was. Erst heißt es, Du bist dabei. Und am Spieltag heißt es dann: Du spielst nicht. Das ist verdammt schwer. Ich weiß nicht wie lange ich das noch durchhalte. Ich bin enttäuscht. Das nimmt die Motivation."

Sachlich reagierte Klinsmann auf den Ärger von van Buyten, der erst kurz vor Schluss eingewechselt worden war. "Ich habe dem Daniel nach dem Spiel gegen Köln gesagt, dass er es verdient gehabt hätte, wieder zu spielen. Daniel brennt. Er war einen Schuss enttäuscht. Er dachte, er ist jetzt drin", sagte Klinsmann.

Ribèry setzt deutliches Zeichen für van Buyten

In der Bundesliga hatte van Buyten am Samstag beim 1:2 gegen den 1. FC Köln für den geschonten Lucio in der Startformation gestanden und sogar ein Tor erzielt. In Lissabon hatte Klinsmann dem Argentinier Martin Demichelis den Vorzug gegeben, der zur Zeit außer Form ist. "Das sind schwere Momente für den Trainer", sagte Klinsmann über die Entscheidung. Beim Auswärtserfolg gegen die Portugiesen war van Buyten in der 78. Minute für den mit einem blauen Auge ausgewechselten Brasilianer Lucio gebracht worden.

Einen - immens wichtigen - Fürsprecher hat van Buyten jedenfalls in der Mannschaft. Nach seinem 1:0 rannte Franck Ribèry demonstrativ zu seinem Kumpel und vollführte mit ihm ein gemeinsames Jubel-Tänzchen.

DPA / DPA

Wissenscommunity