Brandrede "Kampfmaschine" Hoeneß soll Völler unterstützen


Nach Überzeugung von Leverkusen-Manager Reiner Calmund muss ein starker Mann Rudi Nationale in schwierigen Zeiten zur Seite stehen. Nur einer käme dafür in Frage: "Kampfmaschine" Uli Hoeneß.

Manager Uli Hoeneß vom deutschen Fußballmeister FC Bayern München soll nach einem Vorschlag von Reiner Calmund DFB- Teamchef Rudi Völler als starker Mann zur Seite stehen. "Ich will den Schwarzen Peter nicht irgendwo hinschieben, aber der Beste wäre Uli Hoeneß", sagte der Manager von Bayer Leverkusen in einem Gespräch mit dem Deutschen Sportfernsehen (DSF). Calmund verwies auf die Erfolge von Hoeneß als Spieler. Er sei aber auch der erfolgreichste Manager, so Calmund, "er ist eine erfahrene Kampfmaschine, sportlich wie auch in der Medienwelt."

"Idealer Mann"

Für Calmund wäre Hoeneß der "ideale Mann" an der Seite von Völler. "Er will 2006 sowieso aufhören, da kann er ein Jahr oder anderthalb Jahre eher zum DFB gehen", sprach sich Calmund für einen Wechsel des Münchners zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) aus, "ich meine das ganz ehrlich, weil Hoeneß wirklich der Beste wäre." Er selbst wolle "den Rudi nur als Freund beraten. Das hilft ihm mehr, als wenn ich neben ihm auch noch an der Front marschiere."

Die Diskussion um einen Teammanager für die deutsche Nationalmannschaft war durch den Emotionsausbruch von Völler nach dem Spiel auf Island am Samstag neu entfacht worden.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker