HOME

Bundesliga: Blamage für FC Bayern: 2:2 gegen Tabellenletzten Köln

Titelverteidiger Bayern München hat bei seiner geplanten Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga ausgerechnet gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln einen herben Rückschlag erlitten. AP Photo/Jan Pitman

Titelverteidiger Bayern München hat bei seiner geplanten Aufholjagd in der Fußball-Bundesliga ausgerechnet gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln einen herben Rückschlag erlitten. Der deutsche Meister kam am Samstag im Heimspiel gegen die Rheinländer nicht über ein enttäuschendes 2:2 (1:1) hinaus, das sich die Kölner mit großer Moral und einem überragend haltenden Ex-Bayern Stefan Wessels im Tor redlich verdienten. Beide Tore für die Bayern erzielte vor 48 000 Zuschauern im Münchner Olympiastadion der Peruaner Claudio Pizarro (42./49.). Beim ersten Punktgewinn unter dem neuen Trainer Marcel Koller waren für Köln Andrej Woronin (35.) zum 0:1 sowie Alexander Voigt (60.) zum 2:2-Endstand erfolgreich.

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld musste wie erwartet die Abwehr umbauen, doch neben den verletzten Willy Sagnol und Samuel Kuffour fiel kurzfristig auch noch Jens Jeremies wegen Wadenproblemen im defensiven Mittelfeld aus. Außerdem gab Hitzfeld Torjäger Roy Makaay zunächst eine Verschnaufpause. FC-Coach Koller musste ohne die an Grippe erkrankten Lottner, Heinrich und Helbig auskommen und setzte nach zwei Niederlagen und 0:5 Toren in den ersten zwei Spielen unter seiner Leitung auf eine massierte Defensive. Hinten agierte der Tabellenletzte fast mit einer Fünferkette, doch über den schnellen Woronin konterten die Gäste immer wieder gefährlich.

Die Bayern diktierten das Spiel, hatten viele Chancen, doch sie scheiterten immer wieder an ihrem früheren Teamkollegen Wessels sowie an Latte und Pfosten wie beim Kopfball von Roque Santa Cruz (24.) und einem Schuss von Zé Roberto (26.). Erst Pizarro brach kurz vor der Pause den Bann, zuvor jedoch waren die Kölner in Führung gegangen. Nach einem katastrophalen Fehlpass von Hasan Salihamidzic schlugen die Rheinländer nach Pass von Florian Kringe durch Woronin eiskalt zu. Bei seiner ersten Großchance war der Ukrainer zuvor an Nationaltorhüter Oliver Kahn gescheitert (25.).

Mit Makaay für Santa Cruz gingen die Bayern noch stürmischer in die zweite Hälfte. Es dauerte nur vier Minuten, dann "staubte" Pizarro nach einem Eckball von Zé Roberto erneut aus kurzer Distanz ab; sein siebtes Saisontor. Doch Köln gab sich nicht auf, sondern schlug zurück: Eine Flanke von Woronin verwertete Voigt mit einem Flugkopfball. Die Bayern reagierten mit einem verzweifelten Sturmlauf, aber es fehlte die Linie. Zudem entschärfte Wessels Schüsse von Pizarro (61.) und Makaay (80.). Aber auch Woronin vergab noch eine große Konterchance, als er nicht zum Abschluss kam (82.). In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Marius Ebbers ebenfalls das 2:3 auf dem Fuß, verfehlte das Bayern-Tor aber.

Von Klaus Bergmann, dpa

Wissenscommunity