HOME

Bundesliga-Dino in der Krise: Zinnbauer wird neuer HSV-Trainer - "bis auf Weiteres"

Der Hamburger SV ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Mirko Slomka fündig geworden. Josef Zinnbauer übernimmt die Mannschaft. "Bis auf Weiteres", wie der Verein verkündete.

Josef Zinnbauer trainierte bislang die Hamburger U-23-Mannschaft

Josef Zinnbauer trainierte bislang die Hamburger U-23-Mannschaft

Josef Zinnbauer ist bis auf Weiteres neuer Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer mit. Zinnbauer war bislang Trainer der U-23-Mannschaft des Vereins und hat mit dem Team die bisherigen acht Saisonspiele allesamt gewonnen. Der 44 Jahre alte Coach wird von Nachwuchs-Chef Patrick Rahmen unterstützt. Torwarttrainer wird Stefan Wächter. Der HSV hatte am Montagabend #link;http://www.stern.de/sport/fussball-bundesliga-hsv-entlaesst-trainer-mirko-slomka-2138460.html;Trainer Mirko Slomka nach siebenmonatiger Amtszeit beurlaubt#. Slomka konnte in 18 Spielen in der Bundesliga und der Relegation nur auf drei Siege verweisen.

Zinnbauer soll Emotionen wecken

"Wir haben zum Schluss den Glauben in eine positive Entwicklung der Mannschaft verloren. Von Joe versprechen wir uns, dass er mit seiner Emotionalität, seinem Auftreten, seinem Wirken die Mannschaft greifen kann. Er ist ein nach außen gerichteter Typ. Auch in der Mannschaft soll er eine Struktur einarbeiten - wie in der neu formierten U 23. Es sind schnelle Taten erhofft und erwünscht. Wir trauen ihm das absolut zu", begründete Beiersdorfer die Entscheidung.

Zinnbauer war erst im Sommer zum HSV gekommen. An dem Transfer hatte auch noch der zuletzt entlassene Sportdirektor Oliver Kreuzer mitgewirkt. Zuvor hatte Zinnbauer die U 23 beim Karlsruher SC trainiert. "Große Lösung, kleine Lösung - wir brauchen eine passende Lösung. Wir glauben, dass Joe das sein kann. Er hat alle Mittel dazu", sagte Beiersdorfer.

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity