HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: BVB verschenkt Sieg in Bremen, Mainz macht großen Schritt gen Nichtabstieg

Der Abstiegskampf in der Bundesliga bleibt weiter spannend. Nachdem gestern bereits der HSV und Freiburg gewonnen haben, holt heute auch Mainz drei ganz wichtige Punkte. Der BVB spielt trotz zahlreicher Chancen in Bremen nur unentschieden.

De Blasis feiert seinen Treffer für Mainz in der Bundesliga gegen RB Leipzig

De Blasis feiert seinen Treffer für Mainz in der Bundesliga gegen RB Leipzig

Getty Images

Werder Bremen - Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

Borussia Dortmund hat den Sprung auf Platz zwei und damit einen riesigen Schritt in Richtung Champions League verpasst.  Das Team von Trainer Peter Stöger kam am Sonntag zum Abschluss des 32. Bundesliga-Spieltags trotz zahlreicher Chancen bei Werder Bremen nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und blieb damit im vierten Auswärtsspiel in Serie sieglos. Dortmund hat als Tabellendritter der Fußball-Bundesliga ein Polster von vier Punkten auf den Fünften Bayer Leverkusen. Vor 41.000 Zuschauern brachte Nationalspieler Marco Reus (19. Minute) den BVB in Führung, bevor Thomas Delaney unmittelbar vor der Pause (45.) ausglich.

Nach den beiden schmerzhaften Niederlagen in München (0:6) und auf Schalke (0:2) verpassten die Borussen damit in der Fremde eine weitere Chance auf einen Big Point. Mit einem Heimsieg gegen die abstiegsbedrohten Mainzer könnte aber schon in der kommenden Woche das Königsklassen-Ticket gelöst werden. Die Gastgeber aus Bremen, die dank einer Niederlage des VfL Wolfsburg seit Samstag auch rechnerisch gerettet sind, wahrten eine beeindruckende Heimserie: Das 1:1 gegen Dortmund war die elfte Heimpartie in Folge ohne Niederlage.

Mainz 05 - Werder Bremen 3:0 (1:0)

Als die Profis des FSV Mainz 05 mit ihren Fans den gefühlten Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga feierten, waren die tief gefallenen Himmelsstürmer von RB Leipzig längst frustriert in der Kabine verschwunden. Mit dem furiosen 3:0 (1:0) gegen den Vizemeister hat der FSV im Bundesliga-Abstiegskampf einen Big Point gelandet und den Sachsen die letzte Hoffnung auf die erneute Teilnahme an der europäischen Königsklasse geraubt. "Für die ganz große Wende hätte es einen Sieg gebraucht. Die Champions League können wir nicht mehr schaffen", stellte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick enttäuscht fest. "Wir müssen jetzt mit aller Macht versuchen, in die Europa League zu kommen."

Vor 30.083 Zuschauern erzielten Pablo De Blasis in der 29. Minute mit einem umstrittenen Foulelfmeter, Alexandru Maxim (85.) und Liga-Debütant Ridle Baku (90.) die Tore zum umjubelten Sieg der Mainzer. "Ich habe 45 Minuten gebraucht, um zu wissen, wo ich eigentlich bin", sagte Baku über seine unverhoffte Bundesliga-Premiere. Er war am Sonntagmorgen mit der zweiten Mannschaft schon auf dem Weg nach Freiburg gewesen und war kurzfristig an einer Autobahnraststätte zurückbeordert worden. 

Zwei Spieltage vor Saisonschluss haben die Rheinhessen als Tabellen-14. mit 33 Punkten nun fünf Zähler Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz und drei auf den Relegationsrang. "Die zweite Hälfte war überragend", lobte FSV-Trainer Sandro Schwarz. "Es ist das Größte überhaupt, dass man mit dem Druck richtig umgegangen ist. Aber wir brauchen noch ein paar Schritte, um es endgültig zu schaffen." 

Angeberwissen: Das waren die größten Skandale, Rekorde und Aufreger der Bundesliga
fin / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity