HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: 2:3 - Augsburg wacht gegen Dortmund zu spät auf

Das Spiel hätte aus Sicht des BVB nicht viel länger dauern dürfen. 3:0 führten die Dortmunder bereits in Augsburg, ehe der FCA einen fulminanten Schlussspurt hinlegte und kurz vor dem Ausgleich stand.

Auch ohne zahlreiche verletzte Stammspieler hat Borussia Dortmund seinen ersten Drei-Punkte-Erfolg in der neuen Bundesliga-Saison klargemacht. Angeführt von einem starken Marco Reus demonstrierte der deutsche Vizemeister am Freitag beim FC Augsburg seine große fußballerische Klasse, gewann aber wegen seiner schwachen Chancenverwertung am Ende nur knapp mit 3:2 (2:0).

Der vor der WM in Brasilien schwer verletzte deutsche Nationalspieler selbst (11. Minute), Sokratis (14.) und Neuzugang Adrian Ramos (78.) trafen vor 30 660 Zuschauern in der ausverkauften Arena gegen die nach zwei Bundesliga-Partien immer noch punktlosen Schwaben. Raul Bobadilla (82.) und Tim Matavz (90.) machten es am Ende noch einmal spannend.

Wie schon beim 4:0-Sieg vor einem Jahr gab in den entscheidenden Situationen die größere individuelle Klasse den Ausschlag zugunsten des Champions-League-Starters. Wenn Reus & Co. sich mit einfachen Pässen durchs Mittelfeld spielten, glich die Partie fast einer Vorführung für den FCA. Nach ausgeglichenem Beginn verscheuchte der frühe Doppelschlag beim BVB endgültig die Angst vor einem Null-Punkte-Start in die neue Saison. Der von Bundestrainer Joachim Löw nach langer Verletzungspause wieder in den DFB-Kader berufene Reus zog nach schönem Doppelpass mit Kevin Großkreutz mit schnellem Antritt an Jan-Ingwer Callsen-Bracker vorbei in den Strafraum und vollendete zum 1:0 - das 150. Bundesliga-Gegentor für den FCA.

dho/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity