HOME

Keine Puste, keine Tore: Die Horror-Statistiken der BVB-Hinrunde

Der BVB steckt tief in der Krise. Auswärtsschwach, abschlussschwach, defensivschwach - die Borussia weist die Bilanz eines Absteigers auf. Diese neun Statistiken bereiten Sorge.

Die BVB-Krise will einfach kein Ende nehmen - Dortmunds Gündogan rauft sich die Haare

Die BVB-Krise will einfach kein Ende nehmen - Dortmunds Gündogan rauft sich die Haare

In Dortmund herrscht (mal wieder) Endspielstimmung. Zur Einstimmung auf die beiden noch ausstehenden Hinrundenspiele am Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg (ab 20 Uhr im stern-Liveticker) und am Samstag in Bremen richtet Jürgen Klopp deutliche Worte an seine Profis. "Wir sind uns der Wichtigkeit der letzten Fußball-Woche des Jahres 2014 bewusst. Sie muss ein Geschenk für den Verein und die Fans werden", sagt der Trainer.

Klopp ist zwar voller Hoffnung auf ein Ende der denkwürdigen Talfahrt. Doch zwei große Probleme machen ihm Sorgen. 1. Es droht das Szenario, auf einem Abstiegsplatz überwintern zu müssen. 2. Viele Statistiken des Teams sind miserabel, sie offenbaren, dass Klopps Mannschaft derzeit kein bisschen besser ist, als es der Tabellenplatz aussagt. Ein Überblick über die beängstigenden Werte:

1. Dortmund geht die Puste aus

Dem BVB gelingt in der zweiten Halbzeit fast nichts. Nach dem Seitenwechsel ist der BVB die schlechteste Mannschaft der Liga. 17 seiner 22 Gegentore kassierte der BVB ab Minute 45. Ginge es nur um die zweite Halbzeit, wäre der BVB mit vier Punkten Rückstand Letzter.

2. Noch kein Spiel nach Rückstand gedreht

Die Borussia hat in dieser Saison noch kein Spiel nach einem Rückstand gewonnen. In Berlin kämpfte sich die Borussia nach dem 0:1 zwar zurück, erspielte sich nach der Pause auch einige Chancen, doch der Ausgleich oder danach gar ein mögliches Siegtor, fielen nicht mehr. In der vergangenen Saison drehte der BVB insgesamt vier Spiele. Erschreckend: In neun der 15 Spiele der aktuellen Spielzeit lag Dortmund mit 0:1 zurück.

3. Auswärts ohne Chance

Auf die Auswärtstabelle schaut bei der Borussia keiner gerne. Nur vier Punkte sammelte das Team in fremden Stadien. Einem Sieg und einem Unentschieden stehen sechs Niederlagen gegenüber. Damit ist der BVB in dieser Statistik Letzter.

4. Erst zwei zu Null-Spiele

In den Meisterjahren 2011 und 2012 war die Defensive das Prunkstück der Borussia. 2011 kassierte der BVB insgesamt nur 22 Gegentore, 2012 waren es 25. In dieser Saison ließen Subotic, Hummels und Co. schon nach dem 15. Spieltag 22 Gegentore zu. Der BVB spielte insgesamt erst zweimal zu Null. Nur der VfB Stuttgart ist in dieser Statistik schlechter.

5. Defensiv-Schwäche

Borussias Defensive lädt zu Großchancen ein. Die Gegner brauchen nicht einmal drei Chancen (33,8 Prozent), um einen Treffer zu erzielen. Gegen kein anderes Team sind die Bundesligisten so effizient.

6. Kein Bundesliga-Knipser

In der Liga hakt es in der Dortmunder Offensive. Die Neueinkäufe Immobile und Ramos haben zusammen erst vier Treffer erzielt. Aubameyang ist Toptorjäger - ebenfalls mit erst vier Treffern nach 15 Spieltagen. 15 Tore hat der BVB insgesamt erzielt - so wenige wie seit der Spielzeit 1971/72 nicht mehr. Damals stiegen die Dortmunder ab. In sechs Spielen erzielte der BVB zudem überhaupt gar kein Tor. Das hat es zu diesem Zeitpunkt unter Jürgen Klopp noch nicht gegeben.

7. Klopps Niederlagen-Könige

Aktuell steht der BVB bei neun Niederlagen in 15 Spielen. So viele Pleiten musste die Borussia unter Jürgen Klopp bislang nur einmal hinnehmen. In der Saison 2009/2010 standen ebenfalls neun Niederlagen zu Buche, allerdings in der gesamten Saison. Ein kleiner Trost: In der Saison 1984/1985 war der BVB nach dem 15. Spieltag auf einem Abstiegsplatz, ebenfalls mit neun Niederlagen. Am Ende rettete sich der BVB aber noch auf Platz 14.

8. Viele Chancen, keine Tore

Chancen erspielt sich der BVB viele. In dieser Statistik steht die Borussia in der Spitzengruppe. Nur bei der Verwertung hapert's. Im Tor landen letztlich lediglich 15,8 Prozent der Chancen. Nur der HSV (13,8 Prozent) ist in dieser Statistik noch schlechter.

9. Standard-Schwäche

Nur drei Tore erzielte Dortmund nach ruhenden Bällen. Kein anderes Team ist so schlecht bei Standards. Auch in der Defensive kann Klopps Team nicht überzeugen. Neun Gegentore ließ die Borussia schon zu. Stuttgart (14), Frankfurt und Leverkusen (je 10) sind hierbei allerdings noch schlechter.

Felix Haas mit Material von Kicker, bundesliga.de, Opta und DPA

Wissenscommunity