HOME

Champions-League-Auslosung: Bayern gegen Rom, Werder trifft auf Inter

Die deutschen Mannschaften haben in der Champions League attraktive Gegner, aber auch lösbare Aufgaben zugelost bekommen. Höhepunkte dabei: die Duelle Bayern München gegen AS Rom und Werder Bremen gegen Inter Mailand. Schalke erwischte eine vergleichsweise leichte Gruppe.

Hammerlos für Bremen, lösbare Aufgaben für Bayern München und Schalke 04: Die Auslosung der Champions-League-Gruppen sorgte bei den drei deutschen Vertretern für unterschiedliche Reaktionen.

Vorjahresfinalist München trifft in der Gruppe E auf den italienischen Vizemeister AS Rom, den vom früheren Bayern-Spieler Thorsten Fink trainierten FC Basel und CFR Cluj aus Rumänien. Bremen muss sich in Gruppe A mit Titelverteidiger Inter Mailand, Tottenham Hotspur aus England und Twente Enschede auseinandersetzen. Schalke trifft in der Gruppe B auf Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Hapoel Tel Aviv.

Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira treffen mit Real Madrid in der vielleicht stärksten Gruppe G auf den AC Mailand, Ajax Amsterdam und AJ Auxerre.

Allein an Antrittsprämien sind den drei deutschen Teilnehmern Bayern München, Schalke 04 und Werder Bremen schon jetzt 7,1 Millionen Euro sicher. Dass sich dieser Betrag noch stattlich potenzieren kann, bewiesen die Bayern in der vergangenen Saison als Vorjahresfinalist. Knapp 60 Millionen flossen am Ende auf das Konto des deutschen Meisters.

Der Startschuss für die Spiele erfolgt am 14./15. September. Das Finale findet am 28. Mai 2011 im Londoner Wembley-Stadion statt - erneut an einem Samstag.

kbe

Wissenscommunity