HOME

Champions League: Debakel für die "Königlichen"

Das hatten sich Beckham und Co. sicher anders vorgestellt. Zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison blamierte sich Real bei Olympique Lyon.

Zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison gaben sich die Favoriten nach der Hälfte des ersten Spieltages keine Blöße. Titelverteidiger FC Liverpool (2:1 bei Betis Sevilla), Chelsea (1:0 gegen den RSC Anderlecht) und auch der AC Mailand (3:1-Erfolg über das von Christoph Daum trainierte Fenerbahce Istanbul) konnten die erwarteten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Ein weiterer Titelanwärter blamierte sich dagegen bis auf die Knochen.

Die "Galaktischen" von Real Madrid kamen beim französischen Meister Olympique Lyon gleich mit 0:3 unter die Räder. Innerhalb von nur elf Minuten entzauberten Carew (21.), Juninho (26.) und Wiltord (32.) die Madrilenen, die ohne ihren an der Leiste verletzten Superstar Zinedine Zidane antreten mussten. Und es hätte sogar noch schlimmer kommen können. Für Lyon scheiterte Juninho in der 42. Minute sogar noch mit einem Strafstoß an Torhüter Iker Casillas. Beckham und Co. stehen als Tabellenletzte bereits im nächsten Spiel gegen Olympiakos Piräus unter Druck. Die Griechen verloren ihr Heimspiel gegen Rosenborg Trondheim mit 1:3.

Cruz sichert Inter drei Punkte

Geheimfavorit Inter Mailand feierte in Gruppe H einen glücklichen 1:0-Auswärtsieg bei den Champions-League-Neulingen von Artmedia Bratislava. Schütze des goldenen Tores war der Argentinier Julio Cruz. Inter musste 34 Minuten mit einem Mann weniger auskommen, weil Mittelfeldspieler Juan Sebastian Veron die Gelb-Rote Karte sah. In der gleichen Gruppe gewann der schottische Meister Glasgow Rangers 3:2 gegen den FC Porto, Champions-League-Sieger von 2004.

Wissenscommunity