HOME

Champions-League-Finale: Ballacks Traum geplatzt

Manchester United hat das Champions-League-Finale in Moskau gewonnen. In der Verlängerung wurde der englische Rivale Chelsea mit Michael Ballack nur knapp geschlagen. Dennoch dürften seine Nationalmannschaftskollegen zufrieden mit ihrem Kapitän sein: Er hat ein super Spiel gemacht.

Gut 90 Minuten nach Mitternacht hat Torwart Edwin van der Sar Manchester United zum ersten Sieg in der Champions League seit 1999 geführt und Michael Ballack in einem packenden Strafstoß- Krimi eine erneute bittere Finalniederlage zugefügt. Der Niederländer parierte im rein englischen Finale gegen den FC Chelsea im Moskauer Luschniki-Stadion den entscheidenden Strafstoß von Nicolas Anelka und sorgte für den 6:5 (1:1, 1:1)-Erfolg der Red Devils im Elfmeterschießen. Ballack hatte Verantwortung übernommen und den ersten Chelsea-Strafsoß verwandelt, doch der Lohn blieb aus.

Ballacks Traum geplatzt

In der ersten Halbzeit hatte Cristiano Ronaldo (27.) "ManU" in Führung gebracht. Frank Lampard (45.) war der letztlich nutzlose Ausgleich für Chelsea gelungen. Chelsea-Stürmer Didier Drogba sah wegen einer Backpfeife gegen Nemanja Vidic (116.) die Rote Karte. Im Elfmeterschießen verfehlten auch Cristiano Ronaldo und John Terry das Ziel.

Zehn Tage nach dem Gewinn der Meisterschaft in England feierte "ManU" unter Rekordtrainer Sir Alex Ferguson im strömenden Regen in den frühen Morgenstunden Moskauer Ortszeit den zweiten Saisontitel, während sich Chelsea wieder in die traurige Rolle des glücklosen Verlierers fügen musste. Ballack verpasste damit erneut seinen großen Traum von einem internationalen Titel und reist wie schon 2002 mit einer Champions-League-Finalniederlage im Gepäck zur Nationalmannschaft und zur EM. Vor sechs Jahren hatte er mit Bayer Leverkusen vor der WM das Endspiel um Europas wertvollste Vereinstrophäe gegen Real Madrid verloren.

Zweiter Saisontitel für Manchester 110 Millionen wert

Manchesters Erfolg ist der elfte eines englischen Teams im Meister-Wettbewerb. Der dritte Erfolg von "ManU" nach 1968 und dem Drama von Barcelona gegen den FC Bayern vor neun Jahren ist für den Verein laut Sponsoren-Angaben 110 Millionen Euro wert. Cristiano Ronaldo konnte sich nicht nur über den Siegerpokal freuen - er erzielte auch seinen 42. Saisontreffer insgesamt und sicherte sich mit Treffer Nummer acht in der Champions League den Spitzenrang in der Torjäger-Rangliste. Ryan Giggs wurde kurz vor Ende der regulären Spielzeit eingewechselt und überholte mit seinem 759. Einsatz für "ManU" Vereinslegende Bobby Charlton als Rekordhalter.

Die Schöne gegen das Biest

Bei englischem Wetter lieferten sich die derzeit besten Mannschaften aus dem Mutterland des Fußballs auf dem neuverlegten Naturrasen des Luschniki-Stadions nur in der Anfangsphase den System- Kampf. In taktischen Stellungen verhaftet lauerten beide Teams auf den möglicherweise fatalen ersten Fehler des Gegners. Im Kampf zwischen der Schönen ("ManU") und dem Biest (Chelsea), wagte Manchester dabei wie erwartet einen Tick mehr Initiative.

Owen Hargreaves, der bei Manchester überraschend den Vorzug vor dem Südkoreaner Ji-Sung Park erhalten hatte, versuchte, den am Vortag im Training angeschlagenen Ashley Cole unter Druck zu setzen. Ballack beschränkte sich in der Anfangsphase auf seine Aufgabe - streng nach der Chelsea-Doktrin: Sicherheit zuerst.

"ManU"-Dribbelstar Cristiano Ronaldo brauchte eine Viertelstunde Anlaufzeit, um dann mit einem Flankenlauf ein erstes Achtungszeichen zu setzen. Zwölf Minuten später schlug er eiskalt zu. Nach einer Flanke von Wes Brown köpfte er sein Team in Front.

Ballack als tragischer Held des Abends

Chelsea änderte seine zurückhaltende Taktik trotz Rückstands nicht merklich. Nur einmal geriet Manchester in Gefahr, als Rio Ferdinand und Edwin van der Sar mit vereinten Kräften Ballack (34.) von einem Kopfball abhalten konnten. Der Gegenzug war tolle Konter-Kunst über drei Stationen: Wayne Rooneys Pass nahm Cristiano Ronaldo auf, nach dessen Flanke zwangen Carlos Tevez und Michael Carrick Chelsea-Keeper Petr Cech zu einer Doppel-Glanzparade.

Manchester hatte das Spiel nun im Griff. Doch das Glück war Chelsea noch hold. Ein Schuss von Michael Essien wurde doppelt abgefälscht, van der Sar rutschte zudem noch aus und Lampard schob dankend zum schmeichelhaften Ausgleich ein.

Die zweite Halbzeit begann wieder bei Null. Und Chelsea war plötzlich präsenter, zeigte seine ganze Dynamik und ließ kein Kombinationsspiel von Manchester mehr zu. Auch Ballack war nun deutlich engagierter und zeigte auch mit seiner Körpersprache: "Ich will den Titel". Pech hatte Chelsea, dass Didier Drogba (78.) und Lampard (94.) nur den Pfosten trafen. Im Elfmeterschienßen wurde dann van der Sar zum Helden für das jubelnde Manchester United.

DPA / DPA

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.