HOME

Champions-League-Roundup: Aus für ManU - Bayern "nur" Zweiter

Der englische Rekordmeister Manchester United hat die Vorrunde nicht überstanden. Und auch beim FC Bayern München gab es nach dem 1:1-Unentschieden in Brügge lange Gesichter.

Erstmals seit elf Jahren ist Manchester United in der Champions League früh gescheitert. Der 15-fache englische Fußball-Meister verlor am Mittwoch bei Benfica Lissabon mit 1:2 und überstand damit die erste Gruppenphase nicht, während sich die Portugiesen als Zweiter für die K.o.-Runde qualifizierten. Als Sieger der Gruppe D zog der FC Villarreal nach einem 1:0 über den OSC Lille ins Achtelfinale ein.

Für Manchester, den Champions-League-Gewinner von 1999, begann es in Lissabon planmäßig. Paul Scholes (6.) erzielte die ersehnte Führung für die Engländer. Doch der 31-malige portugiesische Meister kam durch Tore der Brasilianer Geovanni (16.) und Beto (34.) zum Sieg und durfte jubeln.

Bayern kein Gruppensieger

In Gruppe B stand der FC Arsenal schon vor dem letzten Spieltag als Gruppensieger vor Ajax Amsterdam fest. In Gruppe C reichte Werder Bremen das Schützenfest gegen Panathinaikos Athen, da der schon als Erster feststehende FC Barcelona durch zwei Tore in den letzten fünf Minuten durch Santiago Ezquerro (85.) und Iniesta (90.) Schützenhilfe leistete.

Der FC Bayern München hat das Fernduell mit Juventus Turin um den Gruppensieg in der Champions League klar verloren. Nach seiner bisher schwächsten Saisonleistung in der europäischen Königsklasse kam der Bundesliga-Spitzenreiter am Mittwoch beim FC Brügge nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und musste sich in der Gruppe A mit dem zweiten Platz hinter dem italienischen Rekordmeister begnügen, der sich bei Rapid Wien durchsetzte.

Bayern droht schweres Los

Vor 27.860 Zuschauern im Jan Breydel-Stadion hielt die Führung der Münchner durch Claudio Pizarro (21.) nur elf Minuten, dann gelang Javier Portillo der Ausgleich für die Belgier, die als Tabellen-Dritter im UEFA-Pokal weiterspielen. Als Paulo Guerrero in der dritten Minute der Nachspielzeit zum vermeintlichen 2:1 für die Gäste traf, hatte der französische Schiedsrichter Duhamel Sekunden vorher abgepfiffen.

Als Gruppen-Zweiter droht dem FC Bayern bei der Achtelfinal-Auslosung am 16. Dezember ein schwerer Brocken wie Cup-Verteidiger FC Liverpool, die beiden Mailänder Clubs oder der FC Barcelona. Erspart bleibt den Münchnern dagegen ein erneutes Duell mit dem Dauerrivalen Real Madrid. Als Zweiter hat der deutsche Meister zunächst Heimrecht und muss zum Rückspiel am 7. oder 8. März beim Gegner antreten.

Am Vortag beendeten der AC Mailand, Olympique Lyon, der FC Liverpool und Inter Mailand die Gruppenphase als Sieger. Der PSV Eindhoven, Real Madrid, der FC Chelsea und Glasgow Ranger erreichten als Zweite ebenfalls das Achtelfinale.

DPA / DPA

Wissenscommunity