HOME

Confederations Cup: Zoff in Brasilien

Anstatt beim Confederations Cup zu spielen, wollte Brasiliens Starstürmer Ronaldo lieber Urlaub machen. Den macht er jetzt auch, aber anders als er sich das vorgestellt hatte.

Nationalcoach Carlos Alberto Parreira hat sich entschieden: Ronaldo wurde aus dem Kader für die wichtigen Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiele Anfang Juni gegen Paraguay und in Argentinien ausgeschlossen. Medien interpretierten die Entscheidung des brasilianischen Trainers als "Strafe". Es wurde auch über die Möglichkeit spekuliert, dass Ronaldo seinen Platz im Kader für die WM im kommenden Jahr in Deutschland verlieren könnte.

Urlaub nach vierzig Minuten

Parreira traf die Entscheidung in Rio de Janeiro nach einem 40-minütigen Telefongespräch mit Ronaldo. "Ich brauche jetzt Spieler, die mit voller Konzentration und Kraft bei der Sache sind. Weil Ronaldo sich müde fühlt und nicht beim Confederations Cup eingesetzt werden wollte, habe ich ihn in einen längeren Urlaub geschickt", erklärte Parreira. Der Coach beteuerte aber, es handele sich um keine Strafe. Ronaldo sei ein wichtiger Spieler und habe alle Chancen auf einen Einsatz im zweiten Halbjahr und bei der WM.

Der Star von Real Madrid konnte unterdessen laut der Online- Ausgabe der Zeitung "O Globo" seine Enttäuschung nicht verbergen. "Parreira hat mir aber zugesichert, dass es sich um keine Strafe handelt. Ich werde nun meinen Urlaub genießen und kämpfen, um wieder in das Nationalteam berufen zu werden", sagte der 28-Jährige.

Mit acht Treffern vorne

Ronaldo hat bislang an allen WM-Qualifikationsspielen der "Selecao" teilgenommen und führt mit acht Treffern die Torschützenliste des südamerikanischen Turniers an. Ronaldo sagte gegenüber Freunden, die Entscheidung, ihn auszuschließen, sei in erster Linie nicht von Parreira, sondern vom Nationalverband CBF und dessen Präsident Ricardo Teixeira getroffen worden.

"Ich wollte gegen Paraguay und Argentinien spielen und mich dann ausruhen". Er habe zuletzt eine sehr schwere Zeit durchgemacht, meinte Ronaldo in Anspielung auf das Ende seines Verhältnisses mit dem Model Daniela Cicarelli, das kurz zuvor ein gemeinsames Kind im dritten Schwangerschaftsmonat verloren hatte.

Domino-Effekt unerwünscht

Aus CBF-Kreisen hieß es, mit der Entscheidung habe man einen Domino-Effekt und noch größere Unruhe innerhalb des Kaders vermeiden wollen. Wenn Ronaldo bei den WM-Qualifikationsspielen und nicht beim Confederations Cup eingesetzt werden würde, wie es sein Wunsch war, hätten auch andere Spieler ähnliche Forderungen gestellt, hieß es.

In der WM-Qualifikation liegt Brasilien auf Platz zwei hinter Argentinien. Die Erzrivalen treffen am 8. Juni in Buenos Aires aufeinander. Die vier Erstplatzierten qualifizieren sich direkt für die WM 2006.

DPA / DPA

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.