HOME

Einzelstück von Bugatti: Cristiano Ronaldo soll teuerstes Auto der Welt gekauft haben

Cristiano Ronaldo ist als Autonarr bekannt und nennt zahlreiche Luxusautos sein Eigen. Einem spanischen Medienbericht zufolge hat der portugiesische Superstar sich mit dem Bugatti "La Voiture Noire" den teuersten Neuwagen der Welt gegönnt.

Cristiano Ronaldo

Cristiano Ronaldo soll der Besitzer des Bugatti "La Voiture Noire" sein

DPA

Der Transfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin im Sommer 2018 sollte Glanz in die italienische Liga bringen. Nun hat der portugiesische Superstar einem spanischen Medienbericht zufolge selbst für einen weiteren Glanzpunkt gesorgt. 

Im März dieses Jahres wurde auf dem Genfer Autosalon, einer Automobil-Fachmesse, der teuerste Neuwagen der Welt präsentiert. "La Voiture Noire" (dt. das schwarze Auto) aus dem Hause Bugatti, ein Einzelstück, jedes Teil handgefertigt, hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen Käufer gefunden. Die Identität wurde allerdings nicht preisgegeben. Wie die spanische Sportzeitung "Marca" jetzt berichtet, soll es sich bei dem Käufer um niemand Geringeren als Cristiano Ronaldo handeln. Weder von Bugatti noch von Ronaldo gab es aber bisher eine Bestätigung des Berichts. 

Cristiano Ronaldo verfügt über luxuriösen Fuhrpark

"La Voiture Noire" verfügt über 1500 PS und kann auf über 400 Kilometer pro Stunde beschleunigt werden. Es ist angelehnt an den legendären "Type 57 SC Atlantic", ein in den Dreißigerjahren beliebtes Modell der Marke Bugatti. Mit einem Preis von elf Millionen Euro ist das Fahrzeug das teuerste Auto der Welt. Nach der Präsentation in Genf wurde im "Handelsblatt" über den langjährigen VW-Chef Ferdinand Piëch als Käufer spekuliert. Dem "Marca"-Bericht zufolge soll aber Ronaldo der Besitzer sein. Der Portugiese verfügt bereits über einen sehr gut bestückten Fuhrpark. Unter anderem gehören laut "Daily Mail" ein Mercedes C Class Sport Coupe, ein Rolls-Royce Phantom, ein Ferrari 599 GTO, ein Lamborghini Aventador LP700-4, ein Aston Martin DB9 und ein Bentley Continental GTC Speed zu seinen luxuriösen Fortbewegungsmitteln. 

 Beim Genfer Autosalon wird der Bugatti "La Voiture Noire" präsentiert

 Beim Genfer Autosalon wird der Bugatti "La Voiture Noire" präsentiert

DPA

Einen Haken hat der Kauf allerdings. Vor 2021 wird Ronaldo das Auto nicht fahren können, denn Bugatti muss noch einige Details an der Innenausstattung des Wagens fertigstellen. Bislang gibt es lediglich einen Prototypen.

Finanziell dürfte das Fahrzeug für Ronaldo keine besonders große Belastung sein. Bei Juventus Turin soll der fünfmalige Weltfußballer 30 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Pro Monat sind das 2,5 Millionen Euro - demnach wäre der Bugatti mit viereinhalb Monatsgehältern abbezahlt. 

Quellen: "Marca"; "Daily Mail"; "Handelsblatt"

Ex-Formel-1 Star Montoya: Bugatti rast zum Weltrekord: Von 0 auf 400 in 32 Sekunden
vit

Wissenscommunity