HOME

Peinlicher Aussetzer: Lehmann über Gündogan: "Er spricht gut Deutsch"

Eigentlich wollte er ihm ein Kompliment machen, doch das ist nach hinten losgegangen. Jens Lehmann sagt bei RTL über Ilkay Gündogan, dass dieser intelligent sei und "gut Deutsch" spreche. Der Nationalspieler wurde in Gelsenkirchen geboren.

Florian König (l) und Jens Lehmann bei der Fußballberichterstattung auf RTL

Jens Lehmann arbeitet als Fußball-Experte für RTL

Es sollte wohl ein Kompliment werden, aber der Versuch ist deutlich nach hinten losgegangen. Jens Lehmann redet als RTL-Fußballexperte nach dem gewonnen EM-Qualifikationsspiel gegen Georgien über den kurz zuvor anwesenden Ilkay Gündogan und tritt dabei mächtig ins Fettnäpfchen. "Er ist sehr intelligent, spricht gut Deutsch", rutscht es aus dem ehemaligen Keeper heraus. Warum genau das so etwas besonderes sein soll, bleibt wohl Lehmanns Geheimnis. Nationalspieler Gündogan wurde 1990 als Sohn türkischer Eltern in Gelsenkirchen geboren, lebte durchgehend in Deutschland.

Moderator Florian König geht ohne Kommentar über Lehmanns Aussetzer hinweg, macht mit den Zusammenfassungen des Spieltages weiter. Besonders kurios ist, dass Lehmann sich direkt nach einem Einspieler über Gündogan zu der zweifelhaften Aussage hinreißen lässt. Darin hatte RTL-Moderatorin Nazan Eckes den 24-Jährigen in seiner Heimatstadt besucht und mit ihm ausgiebig über seine Kindheit und Jugend in Gelsenkirchen gesprochen. Anscheinend hat Lehmann dabei wohl nicht so genau zugehört.

Im Netz wunderten sich zahlreiche User über die Aussage von Lehmann, der bereits in der Vergangenheit mit seinen Kommentaren zum homosexuellen Ex-Fußballer Thomas Hitzelsberger für Aufsehen gesorgt hatte. Lehmann hatte 2014 bei Sky90 gesagt, dass er es "komisch" gefunden hätte mit einem schwulen Kollegen zu spielen, weil man ja auch zusammen dusche.




fin

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(