HOME

England - Slowakei in der ARD: Scholl redet schon wieder von Packing - und das Netz reagiert genervt

Mehmet Scholl und sein Packing: In der Berichterstattung zu Slowakei gegen England packte Scholl wieder Packing aus. Schaut man sich die Reaktionen an, drängt sich die Erkenntnis auf: Scholl nervt offenbar viele.

Mehmet Scholl hat's schon wieder getan: In der Vorberichterstattung erwähnte er Packing - und es scheinen viele genervt zu sein.

Mehmet Scholl hat's schon wieder getan: In der Vorberichterstattung zu Slowakei-England erwähnte er Packing - und es scheinen viele genervt zu sein.

Keine EM-2016-Übertragung in der ARD ohne das Wort Packing. Vor dem Spiel. In der Halbzeitpause. Beim Duell Slowakei gegen England packte Mehmet Scholl die Taktik-Analyse-Methode wieder einmal aus und berichtete über die überspielten Gegner. Die Zuschauer zeigen sich langsam offenbar genervt von den vielen Packing-Erwähnungen. Zumindest wenn man sich bei Twitter umschaut, bekommt man den Eindruck, dass Packing nach einer kurzen, steilen Karriere schon wieder durch ist.

"Für jemanden, der früher über Laptoptrainer herzog, geht er einem mit dem Packing dann jetzt doch ziemlich auf den Keks", twittert Elmar Breitbach. Und @frankzdeluxe nennt Packing sogar das "Unwort des Jahres." "Packing, Packing, Packing, Packing, Packing, Packing, Packing, Packing, Packing, irgendwann reichts!!", schreibt Thomas Kausler. Die ARD reagierte bei Twitter mit viel Humor auf die Kommentare: "Ok, wir geben es zu: Immer wenn Scholl oder Matthias Opdenhövel Packing sagen, muss die ganze Redaktion einen trinken ;)".

Scholl und die ARD geben Packing immer wieder eine große Bühne. Zuerst hatten sie den Taktikwert nach dem Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen die Ukraine vorgestellt. In über zehn Minuten Sendezeit durfte Initiator Stefan Reinartz die Vorzüge erläutern. "Wir hatten uns dazu entschieden, Stefan Reinartz im Nachlauf des deutschen Länderspieles gegen die Ukraine vorzustellen, damit der Zuschauer über die Entstehung-und Entwicklungsgeschichte informiert wird und somit auch ein anderes Verständnis für die Analyse erzeugt wird", erklärte der WDR damals auf stern-Nachfrage.

Die Spiele des Abends zum Nachlesen im Liveticker gibt's hier.

Einige Reaktionen zu Scholl und Packing:

< blockquote class="twitter-tweet" data-lang="de">

Oh ja Packing schon klar ! Es nervt ! #EURO2016

— S@scha ✰✰✰✰ (@SchreibSascha) 20. Juni 2016


feh
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity