HOME
Pressestimmen

Englands EM-Aus: "Nationale Schande. Völliger Müll, komplett ahnungslos"

England muss nach Hause, Island steht im Viertelfinale: Das blamable EM-Aus der Three Lions war die Überraschung des bisherigen Turniers. Verständlich, dass britische Medien ihr Team in Grund und Boden schreiben. Die Pressereaktionen im Überblick.

EM 2016: Englands Dele Alli (l.), Joe Hart (r.) und Gary Cahill sitzen enttäuscht auf dem Rasen

Aus, Schluss, vorbei: Englands Dele Alli (l.), Joe Hart (r.) und Gary Cahill können es nicht fassen

Der englische Fußball hat wieder mal einen Tiefpunkt erreicht. Im Achtelfinale gegen Island kamen die Three Lions am Montagabend nicht über ein 1:2 hinaus und müssen nun die Heimreise antreten. Erste Konsequenzen hatte das blamable EM-Aus der Engländer bereits: Keine 20 Minuten nach dem Abpfiff erklärte Trainer Roy Hodgson mit aschfalem Gesicht seinen Rücktritt. "Es tut mir leid, dass es so enden muss", erklärte Hodgson. "Jetzt ist es an der Zeit für jemand anders, den Fortschritt dieser jungen, hungrigen und extrem talentierten Gruppe zu verantworten", sagte der scheidende 68-Jährige.


Lineker: "Schlimmste Niederlage unserer Geschichte"

Bereits während der Partie hatte Ex-Nationalspieler Gary Lineker den Auftritt des englischen Teams heftig kritisiert. "Es sieht aus, als würden wir auf allen Ebenen versuchen, aus Europa auszusteigen, twitterte er in Anspielung auf den Brexit der vergangenen Woche.

Nach dem Spiel legte der 55-jährige nach und sprach von "der schlimmsten Niederlage unserer Geschichte". England sei von einem Land geschlagen worden, "das mehr Vulkane als professionelle Fußballprofis hat. Sehr gut gespielt, Island", polterte Lineeker.


Auch die englische Presse lässt erwartungsgemäß kein gutes Haar an der Mannschaft. Eine Auswahl, wie die Zeitungen des Landes den "EM-Brexit" einordnen:

"Schlimmste Erniedrigung seit dem WM-Aus 1950"

"Independent": "Peinlichkeit für England und Hodgson. Hodgson und seine Spieler müssen jetzt mit dem lebenslangen Stigma leben, ein Teil des dunkelsten Tages in der Geschichte des englischen Fußballs zu sein. 1950 gegen die USA zu verlieren war eine Sache, aber in der K.o.-Runde eines großen Turniers gegen Island verlieren?"

"Daily Mail": "England erleidet die ultimative Demütigung durch eine beschämende Niederlage gegen den kleinsten Fisch im Turnier. Geschlagen von Island - einem Land mit der Einwohnerzahl in der Größe von Leicester. Geschlagen von Island - einem Team mit einem Teilzeit-Coach und einer Teilzeit-Fußballkultur. Geschlagen von Island - einem Team, das zuvor niemals ein K.o.-Spiel bei einem Turnier bestritten hat."

BBC: "England erleidet die schlimmste Erniedrigung seit dem Aus bei der WM 1950 in Brasilien gegen die USA. Roy Hodgson tritt nach der erbärmlichen Demütigung zurück, gegen den 34. der Welt mit einer Bevölkerung von nur 330.000 zu verlieren."

"Daily Express": "England verdient es, nach Hause zu fahren. Geschlagen von einem intelligenteren, besser organisierten und disziplinierteren isländischen Team."

"Mirror": "Brrrexit Hodgson. Völlige Demütigung. Keine Ideen, keine Überzeugung, keine Klagen - Roy Hodgons Männer sind nach einer grauenhaften Vorstellung in Nizza auf dem Weg nach Hause. Es gibt drei Dinge, die sicher sind im Leben: Tod, Steuern und mittelmäßige englische Vorstellungen in großen Turnieren."

"Harts Fauxpas sorgt für krachendes Aus"

"The Guardian": "Demütigende Niederlage verdammt England zu jammervollem EM-Aus."

"Daily Star": "Hodgson tritt zurück, nachdem die Three Lions zur Lachnummer Europas geworden sind. Fünf Tage, nachdem das britische Volk sich entschieden hat, Europa zu verlassen, tat das Fußballteam das von ganz allein."

"Telegraph": "England erfährt demütigendes EM-Aus gegen Island. Harts Fauxpas sorgt für krachendes Aus von Hodgsons Team in Nizza."

"The Sun": "Nationale Schande. Völliger Müll, komplett ahnungslos, ohne Rückgrat und herzlos. Aber das bessere Team hat gewonnen. Die Three Lions erleiden in einem desaströsen Achtelfinal-Duell die demütigendste Niederlage ihrer Geschichte."

"Times": "Nach 959 Spielen war das die demütigendste Niederlage in Englands Geschichte - gegen ein Land von 330.000 Einwohnern, trainiert von einem Zahnarzt. England hat letzte Nacht aufgehört ein Fußball-Team zu sein und ist nur noch eine Lachnummer. Das war hirntoter Fußball, voll von Individuen in Panik."

mod mit DPA

Wissenscommunity