HOME

Reaktionen auf Löw-Entschuldigung: #Hosengate - war da was?

Joachim Löw hat sich für sein "Hosengate" entschuldigt. Doch die meisten deutschen Fans winken ab: "Wenn wir keine wichtigeren Probleme haben..." International gibt es vereinzelt weitere Lästereien.

Joachim Löw auf der Pressekonferenz vor dem Polen-Spiel

"Wenn das Land keine anderen Probleme hat": Joachim Löw bezog auf der Pressekonferenz vor dem Polen-Spiel Stellung zu sportlichen und nicht-sportlichen Fragen

Nach zwei Tagen hat sich Joachim Löw für sein "Hosengate" entschuldigt. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Polen am Donnerstagabend im Stade de France sagte Löw unter anderem: "(...) Natürlich tut es mir leid. Man ist auch voller Adrenalin und voller Konzentration. Und die Dinge, die dann passieren, die kann man irgendwie gar nicht bewusst wahrnehmen."

Es gibt Stimmen, die in dem peinlichen Vorfall einen Schaden für die Nationalmannschaft sehen. Die Vorbildfunktion habe gelitten. Einer Stil-Ikone wie Löw dürfe so ein Malheur nicht passieren. Er müsse schließlich wissen, dass er unter permanenter Beobachtung der TV-Kameras und Fotoobjektive stehe, deswegen müsse er besonders achtsam sein. Sogar die Autorität des Bundestrainers leide unter dem "Hosengate".

Löws Autorität hat offensichtlich nicht gelitten

Ist das so? Betrachtet man das Statement von Lukas Poldolski, in dem er Löw mit seiner gewohnt flapsigen Art zur Seite sprang, dürfte Löws Autorität nicht gelitten haben. Podolski betonte, dass der Vorfall kein Thema in der Mannschaft sei.


Vor dem wichtigsten Gruppenspiel gegen den stärksten Gegner gilt die Konzentration logischerweise dem Sportlichen. Zum Beispiel der Frage: Spielt Hummels oder nicht? Löw ließ sich zu dieser Frage im Übrigen nicht in die Karten schauen. Am Donnerstagabend um 21 Uhr, wenn der Anpfiff im Stade de France erfolgt, dürfte das Thema "Hosengate" endgültig erledigt sein. 

In der Netzgemeinde wurde auf die Entschuldigung Löws unterschiedlich, zumeist aber mit Verständnis reagiert. Internationale User setzten noch einige eher spöttische Tweets ab. Darunter vor allem der Vorschlag für ein spezielles Parfüm: "Eau de Saque" - mit dem süffisanten Zusatz: "Get the smell of Jogi's saquesess".


Deutsche Tweets äußerten hingegen vor allem, dass sie den Fauxpas nicht sonderlich verwerflich fanden und die Entschuldigung für übertrieben halten. Tenor: Es gibt schließlich Wichtigeres. Hier sind sieben Tweets, die das illustrieren.



tis
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity