VG-Wort Pixel

Football's coming home? "Habt ihr den schon mal gewonnen?": Dänen-Keeper lässt englischen Journalisten auflaufen

Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel
Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel gab sich auf der Pressekonferenz vor dem EM-Halbfinale gegen England ziemlich schlagfertig
© Mike Egerton / PA Wire
An diesem Mittwochabend spielen England und Dänemark den zweiten EM-Finalisten aus. Bereits im Vorfeld lieferten sich der dänische Torhüter Kasper Schmeichel und ein englischer Journalist ein verbales "Duell" – mit eindeutigem Sieger.

Die einen wollen nach 1966 endlich wieder ins Finale eines großen Turniers einziehen, die anderen ihre Chance auf den zweiten EM-Titel wahren: An diesem Mittwochabend geht es im Londoner Wembley-Stadion für England und Dänemark um den Einzug ins Endspiel der Europameisterschaft. 

Das Duell dürfte auch ein Spiel der großen Emotionen werden: Während die bisherigen Auftritte Englands die ganze Nation nicht unberechtigt vom ersten EM-Titel der Geschichte träumen lassen, wollen die für ihren Teamgeist und ihre Leidenschaft längst auch im Ausland bewunderten Underdogs aus Skandinavien der Spielverderber sein und den Hausherren die wohl größte Titelchance seit 55 Jahren nehmen. Um selbst – einen Finalsieg vorausgesetzt – nach 1992 wieder Europas Fußball-Thron zu besteigen. Zumindest verbal legten die Dänen in Person ihres Keepers Kasper Schmeichel schon mal vor.

Kasper Schmeichel: "War er denn jemals zuhause?"

Auf einer Pressekonferenz am Dienstagabend stichelte der aktuell bei Leicester City unter Vertrag stehende Profi gegen den Rivalen – und legte damit den Finger in eine alte Wunde der Three Lions. Auf die Frage eines englischen Journalisten, wie es sich anfühlen würde zu verhindern, dass die Engländer den Titel – wie im Song "Football's Coming Home" – nach Hause holen, antwortete Schmeichel mit verschmitztem Lächeln auf dem Gesicht: "War er denn jemals zuhause? Habt ihr den schon mal gewonnen?" Das saß, auch wenn der Journalist folgend versuchte, den Hintergrund seiner Frage zu verdeutlichen.

Schmeichel gab anschließend dann auch eine ernste Antwort. Er habe nur darüber nachgedacht, was ein Sieg für Dänemark bedeuten würde, "und welche Freude es einem Land mit nur fünfeinhalb Millionen bringen würde".

Englands Kapitän Harry Kane zumindest nahm die Stichelei gelassen. Schmeichel habe ja Recht, entgegnete der Stürmer auf die Worte des Dänen. "Wir waren ja noch nie Europameister. Aber wir haben jetzt eine große Chance, das zu schaffen", so der 27-Jährige.

Würde die Pressekonferenz von Dienstag ins Spielergebnis mit einfließen, stünde es jetzt jedoch 1:0 für Dänemark. 

mod / mit DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker