VG-Wort Pixel

Drama um Christian Eriksen Auf und neben dem Feld: Simon Kjaer ist schon jetzt der Held dieser EM

EM 2021: Christian Eriksen kollabiert – Fans sorgen für Gänsehaut-Moment
Sehen Sie im Video: Dänemark-Star Eriksen kollabiert bei EM-Spiel – Fans sorgen für Gänsehaut-Moment.




Es war ein Schock mitten im Match, dann die Entwarnung. Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen ist am Samstagabend während des EM-Spiels seiner Mannschaft gegen Finnland auf dem Platz kollabiert und wiederbelebt worden. Eriksen war kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf dem Rasen zusammengesackt. Hilfskräfte liefen zu ihm. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie der 29-Jährige offensichtlich eine Herzdruckmassage erhielt. Seine Mitspieler beobachteten die Situation mit Tränen in den Augen und bildeten eine Art Sichtschutz um ihn herum. Finnische Fans zeigten sich betroffen. "Das ist so schrecklich, ich habe keine Worte dafür." "Das Spiel ist jetzt egal. Wir wollene einfach nur, dass es ihm besser geht." Der Fußballverband Uefa teilte rund 30 Minuten später mit, Eriksen sei in einem stabilen Zustand in eine Klinik gebracht worden. Später erklärte der dänische Fußballverband, das Spiel werde noch am Samstagabend fortgesetzt. Zuvor sei den Spielern bestätigt worden, dass Eriksen in Ordnung sei. Bei der Rückkehr auf den Platz zollten die gegnerischen Spieler Eriksen und dem dänischen Team Respekt. Die Fans beider Mannschaften skandierten abwechselnd Eriksens Namen.
Mehr
Simon Kjaer reagierte geistesgegenwärtig, als sein Mitspieler Christian Eriksen auf dem Platz zusammensackte. Er leistete erst Hilfe und beruhigte dann dessen Freundin. Dänemarks Kapitän wurde zum Held eines dramatischen Abends.

Dass Dänemark das EM-Spiel gegen Finnland mit 0:1 verlor, interessierte am Ende wohl kaum einen Menschen vor den Bildschirmen oder auf dem Spielfeld. Die wichtigste Nachricht des Abends war, dass der zusammengebrochene Spieler Christian Eriksen nach seiner Reanimation wieder stabil war.

Kjaer tat alles, was er tun konnte

Großen Anteil daran hatte sein dänischer Teamkamerad und enger Freund Simon Kjaer, der schnell reagierte, als Eriksen in sich zusammensackte und auf dem Spielfeld liegenblieb. Denn es war Kjaer, der den am Boden liegenden Eriksen in eine stabile Seitenlage brachte und verhinderte, dass dieser seine Zunge verschluckte. Es war auch Kjaer, der die Freundin Eriksens tröstete und der seine Mitspieler dazu brachte, einen Sichtschutz um ihren regungslosen Star zu bilden, damit niemand die Behandlung sehen oder filmen konnte.

Simon Kjaer im Gespräch mit Nationaltrainer Kasper Hjulmand
Simon Kjaer im Gespräch mit Nationaltrainer Kasper Hjulmand 
© Ritzau Scanpix / Imago Images

"Ich kenne dich seit 17 Jahren und war noch nie so stolz auf dich wie heute Abend. Du bist ein richtiger Held. Du hast deinem Freund Christian Eriksen das Leben gerettet", schrieb der ehemalige dänische Nationalspieler Mikkel Beck bei Instagram. Der 48-Jährige ist der Berater von Kjaer und spielte von 1993 bis 1996 für Fortuna Köln.

Tränen in den Augen beim Wiederanpfiff

So groß seine Tatkraft und Entschlossenheit war, so viel Kraft forderte sie auch von Kjaer. Seine Mannschaft führte er zwar noch einmal auf den Rasen zurück, als die Partie nach fast zwei Stunden fortgesetzt wurde. Schon da hatte Kjaer Tränen in den Augen. Knapp 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff bat er seinen Trainer Kasper Hjulmand um Auswechselung. "Simon war tief betroffen und zweifelte, ob er weitermachen konnte. Er hat es versucht, aber es war nicht möglich", sagte Hjulmand hinterher.

Sportlich hat der 32-Jährige schon viel erlebt in seiner Karriere. Mit 21 wechselte er als großes Abwehrtalent zum VfL Wolfsburg, enttäuschte in der Bundesliga aber die hohen Erwartungen. Danach wechselte Kjaer zum AS Rom, zu OSC Lille, Fenerbahçe Istanbul und FC Sevilla. Regelmäßig spielte er in anderen Ligen und Ländern, war mal Topspieler, mal Mitläufer, ehe seine Laufbahn vor anderthalb Jahren noch einmal einen unerwarteten Schub bekam: Der Innenverteidiger wechselte zusammen mit Zlatan Ibrahimovic zum AC Mailand und führte den Club aus dem Tabellenmittelfeld zurück in die Champions League.

Dieser Samstagabend wird ihm wohl für immer in Erinnerung bleiben. Der 32 Jahre alte Kjaer ist nicht nur ein enger Freund des Inter-Profis und der Kapitän eines völlig schockierten Teams, er ist in der weltweiten Wahrnehmung nun auch einer der Helden dieses Abends.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker