HOME

Europa League: Manchester United im Achtelfinale ausgeschieden

Manchester United kann sich voll und ganz auf den Kampf um die englische Meisterschaft konzentrieren. Durch ein 1:2 im Rückspiel der Europa League bei Atheltic Bilbao war für die Red Devils der internationale Wettbewerb bereits im Achtelfinale zu Ende. 

Das internationale Geschäft findet endgültig ohne Manchester United statt. Ein 1:2 (0:1) bei Athletic Bilbao bedeutete das Aus in der Europa League für United. Schon im Heimspiel war die Mannschaft von Trainer Alex Ferguson mit 2:3 unterlegen. Fernando Llorente (23. Minute) und Oscar de Marcos (65.) schossen die Spanier ins Viertelfinale. Der Treffer für die Gäste Wayne Rooney (80.) kam zu spät für eine Aufholjagd.

Athletic begeisterte die eigenen Fans im heimischen Stadion San Mames nicht nur die beiden Möglichkeiten, die Llorente und De Marcos zu den Treffern nutzten. Jon Aurtenetxe hatte Llorente bei dessen Führungstreffer mit einem weitem Diagonal-Pass über 50 Meter bedient. Der Stürmer ließ den Ball erst gar nicht aufkommen und jagte ihn volley in David De Geas Maschen.

De Marcos traf weit weniger spektakulär, aber ebenso effektiv. Nach missglücktem Kopfball-Duell fiel das Spielgerät vom eingewechselten Gaizka Torquero vor De Marcos Füße, dessen Schuss fälschte Jonathan unhaltbar für Schlussmann De Gea ab. Rooney zeigte zumindest in der 80. Minute Entschluss und Können, am Ende war der Auftritt in Spanien jedoch zu wenig für United.

Alkmaar in Unterzahl ins Viertelfinale

Eine starke Leistung hat der AZ Alkmaar bei Udinese Calcio gezeigt und trotz Unterzahl dank eines 1:2 (1:2) bei den Italienern das Achtelfinale nach dem 2:0-Hinspielsieg erreicht.

Kaum war in Udine angepfiffen stand Alkmaar mit einem Mann weniger auf dem Platz. Nach dem vermeintlichen Foul von Nick Viergever gegen Antonio Floro Flores sah der AZ-Verteidiger nicht nur Rot, Antonio Di Natale verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher zum 1:0 (3. Minute). Di Natale war es nach einer gespielten Viertelstunde auch, der die Führung auf Vorarbeit von Giovanni Pasquale ausbaute.

Doch wortwörtlich mit links schoss Erik Falkenburg die niederländischen Gäste in die nächste Runde, als er zum 1:2-Anschluss traf (31.). Alkmaar hatte trotz Unterzahl sogar noch die Chance zum Ausgleich, als Maurizio Domizzi Brett Holman in Udineses Strafraum legte. Den Elfmeter vergab Rasmus Elm in der 64. Minute jedoch kläglich. Am Ende blieben die Gastgeber zu einfallslos und schieden aus.

Valencia weiter

Der FC Valencia ist nach einem 1:1 (0:0) beim PSV Eindhoven ebenfalls ins Viertelfinale eingezogen. Nachdem die Spanier das Hinspiel im heimischen Stadion mit 4:2 für sich entschieden hatte, reichte der Treffer von Adil Rami (47. Minute) zur Führung, die Ola Toivonen (64.) lediglich noch ausgleichen konnte.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity