HOME

Krise beim Rekordmeister: Mit diesen Bayern-Stars hat Niko Kovac Stress

Die Bayern stecken mitten in einer Formkrise, Trainer Niko Kovac wirkt ratlos. Offenbar sind einige Stars unzufrieden mit ihrer Rolle. Sollte der Coach das Team nicht aus der Krise führen, dürfte sein Stuhl wackeln.

Ist die gute Stimmung wegrotiert? Thomas Müller (l.), Franck Rbéry und Mats Hummels jubel mit Mitspielern im Frühjahr nach einem Tor gegen den FC Sevilla

Ist die gute Stimmung wegrotiert? Thomas Müller (l.), Franck Rbéry und Mats Hummels jubel mit Mitspielern im Frühjahr nach einem Tor gegen den FC Sevilla

DPA

Niko Kovac ging auf‘s Ganze. Auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel gegen AEK Athen war nicht nur der nächste Gegner ein Thema oder das am Samstag anstehende Spiel gegen Borussia Dortmund. Nein, Kovac holte historisch ganz weit aus und sprach von Julius Caesar, Troja und den Zusammenhalt im Allgemeinen. Der wichtigste Satz lautete: "Beim Fußball ist es wie bei einer Familie. Wenn eine Familie nicht zusammenhält, geht sie auseinander. Und wenn sie auseinandergeht, wird es schwierig." Laut Kovac waren es schon in Troja und bei Julius Caesar Verrat und Missgunst, die in den Untergang führten.

Der Appell an den Zusammenhalt und der Ausflug in die Historie machen deutlich, dass es bei den Bayern derzeit ganz übel aussieht. Die Mannschaft steckt in einer sportlichen Krise, die zuletzt beim 1:1 im Heimspiel gegen Freiburg zu begutachten war - der Auftritt war spielerisch und kämpferisch eine Bankrotterklärung. Es bleibt die Frage, ob der Coach in der Lage ist, die Mannschaft aus der Krise zu führen und den Zusammenhalt wiederherstellen kann.

Niko Kovac fehlt offenbar die Anerkennung

Der Grund für den mangelnden Zusammenhalt scheint zu sein, dass der Trainer die Egos der Stars nicht bändigen kann. Ihm fehlt es offensichtlich an der notwendigen Anerkennung. Indizien dafür sind, dass in den vergangenen Monaten Interna aus der Kabine an die Medien gesteckt wurden und die Frau von Thomas Müller, Lisa Müller, öffentlich auf Instagram über den Trainer lästerte.

Die miese Stimmung ist offenbar eine Folge der Rotation, die Kovac intensiv betreibt. Sie ist eigentlich gut gemeint. Sie soll für die nötigen Erholungsphasen in einer langen und anstrengenden Saison sorgen und allen Profis das Gefühl vermitteln, fester Bestandteil der Mannschaft zu sein. Das sehen einige Bayern-Profis wohl anders. Laut dem Magazin "kicker" seien Stars wie Mats Hummels, Franck Ribéry, Arjen Robben und Thomas Müller "angefressen", weil sie öfter mal auf der Bank Platz nehmen müssen oder häufig ausgewechselt werden. Verstärkt werde die Misere durch die angebliche taktische Einfallslosigkeit des Trainers, die den Spielern zu schaffen mache. Tatsache ist: Im Moment passt gar nichts beim Rekordmeister zusammen.

Thomas Müller, Joshua Kimmich und Franck Ribéry vom FC Bayern München gehen mit gesenkten Köpfen vom Platz

Vorzeitige Qualifikation fürs Achtelfinale ist möglich

Unabhängig von den Problemen können sich die Bayern im Spiel gegen AEK Athen mit einem Sieg vorzeitig für das Achtelfinale qualifizieren. Nach vier Heimspielen ohne Sieg muss endlich eine überzeugende Leistung her. "Wir brauchen mal so ein Spiel, das wir mit drei, vier Toren gewinnen. Sollte das passieren, öffnet sich hoffentlich der Knoten" hofft Kovac.

Wissenscommunity