HOME

Internationale Presse zum Bayern-Aus: "Die Rächer"

Überlegen, aber trotzdem raus: Auch die internationale Presse sah im FC Bayern den verdienten Sieger im Champions-League-Rückspiel. Spanische Medien feiern Atléticos Torwart Jan Oblak als Schlüsselfigur.

Pep Guardiola nach dem Spiel

Auch beim dritten Anlauf mit den Bayern hat es für Guardiola mit dem Finale nicht geklappt

Wieder Halbfinale, wieder das Aus. In einem denkwürdigen Spiel schoss der FC Bayern zwei Tore gegen die defensiv starken Gegner aus Madrid, gewann - und schied trotzdem aus der Champions League aus. Die internationale Presse honorierte die Überlegenheit der Bayern und sprach zugleich von einem "spanischen Fluch". Die Stimmen im Überblick.


SPANIEN:

Sport: "So ist der Fußball. Atlético lässt Pep in einem heroischen Spiel ohne Finale."

El País: "Oblak hat dem Bombardement widerstanden. Atlético fliegt nach Mailand."

Mundo Deportivo: "Die Rächer. Atleti radiert den K.o. von 1974 aus."

AS: "Das Tor von Griezmann trägt ein seit 42 Jahren anhaltendes Trauma zu Grabe."

Marca.com: "In diesem Team sterben alle für ihren Mitspieler. Dieses blinde Vertrauen hat Atlético in sein drittes Champions-League-Finale geführt, erlitten in jeder Sekunde und durch einen gigantischen Torwart erobert."

Mundodeportivo.com: "Ein historisches Spiel von Atlético Madrid, das in der Allianz Arena gegen die Bayern leidet, die überlegen sind, aber unfähig, das benötigte Tor zu erzielen. Guardiola verlässt München ohne die Champions League."

AS.com: "Atlético wird am 28. Mai in Mailand sein, nach einer Partie der extremen Leiden gegen Bayern in München."

La Vanguardia: "Der König des Leidens. Atlético schafft den Finaleinzug dank der großartigen Leistung von Oblak."

ITALIEN:

La Gazzetta dello Sport: "Der Unerbittliche. Atlético Madrid Finalist in der Champions League. Eine Schlacht in München. Das Tor von Griezmann beendet die Ära Pep und öffnet Simeone die Türen des San Siro. Spektakel der Bayern, aber sie vergeben einen Elfmeter."

Tuttosport: "Simeone verjagt Guardiola: Atlético im Finale. Bayern gewinnt 2:1, aber es reicht nicht. Atlético, das Finale ist deins. Trauriger Abschied für Guardiola. Der Katalane wird zum dritten Mal in Serie im Halbfinale von einer spanischen Mannschaft rausgeworfen. Nichts zu machen. Der spanische Fluch liegt weiter auf den Bayern."

Corriere dello Sport: "Die Mauer von Atlético und ein Hieb von Griezmann haben die Ambitionen der Bayern erstickt."

 

GROSSBRITANNIEN:

The Sun: "Antoine Griezmanns klinisches Finish bringt die tapferen Gäste ins Champions League Finale."

The Mail: "Antoine Griezmann Auswärtstor schmeißt Peps Männer raus."

The Independent: "Antoine Griezmann schießt das entscheidende Auswärtstor - und die Gäste schocken Bayern."

Telegraph.co.uk: "Guardiola zahlt eine bittere Strafe für Müllers vergebenen Elfmeter. Atlético zieht übers Auswärtstor in das Finale ein."


DEUTSCHLAND:

Faz.net: "Die Bayern zeigen gegen Atlético Madrid eine mitreißende Partie, scheiden aber trotz des 2:1-Sieges aus der Champions League aus. Die Ära Guardiola endet ungekrönt – dem Trainer aber ist kein Vorwurf zu machen."

Kicker.de: "Das Triple, das niemand beim FC Bayern wollte, ist perfekt: Zum dritten Mal in Folge ist das Team von Pep Guardiola im Champions-League-Halbfinale gegen einen spanischen Klub hängengeblieben. Nach dem 0:1 in Madrid machten die Münchner am Dienstag in einem dramatischen Rückspiel sehr viel richtig - doch Atletico schlug einmal eiskalt zu und steht nach dem 1:2 im Finale. Es rächte sich, dass Müller im ersten Durchgang einen Elfmeter verschoss."

car / DPA

Wissenscommunity