HOME

Stern Logo Frauenfußball-WM 2011

TV-Quoten Deutschland - Japan: WM-Spiel verloren, Zuschauer gewonnen

Der WM-Titel ist futsch, der Traum ausgeträumt, doch die deutschen Fußball-Nationalspielerinnen können sich trotzdem als Sieger fühlen: Fast 17 Millionen Zuschauer sahen ihr Viertelfinalspiel gegen Japan - so viel wie nie zuvor.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen ging am Samstagabend als Verlierer vom Platz, und kann sich nachträglich doch ein kleines Stück als Sieger fühlen. Denn das WM-Viertelfinale gegen Japan verfolgten 16,95 Millionen Zuschauer vor den Fernsehern. Damit stellte das Team einen neuen Rekord auf: Nie zuvor hatte ein Frauen-Fußballspiel in Deutschland ein so großes Publikum. Der Marktanteil betrug sogar 59,3 Prozent.

Damit ist diese Fußball-Weltmeisterschaft schon jetzt ein Erfolg, was die Akzeptanz des Frauenfußballs angeht: Alle Spiele der deutschen Nationalelf hatten mehr als 15 Millionen Zuschauer. Die vier Partien bei diesem Turnier sind damit die vier meistgesehenen Frauenfußballspiele überhaupt im deutschen Fernsehen. Zum Vergleich: Das vor dieser WM meistgesehene Spiel im Frauenfußball war das Finale zwischen Deutschland und Schweden bei der Weltmeisterschaft 2003. Das wollten damals 10,48 Millionen Zuschauer sehen.

Frauenquoten können mit den Männern mithalten

Damals war das ein hervorragender Wert. Doch inzwischen ist das Interesse an unseren Kickerinnen so stark gestiegen, dass sich die Quoten der Frauenspiele langsam denen der Männer annähern. Freundschafts- und Qualifikationsspiele der Herren hatten auch schon weniger Zuschauer als die Partien dieser Damen-WM. Daran sieht man, wie sehr der Frauenfußball in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen ist.

Und das Interesse betrifft nicht nur die Spiele des Gastgebers: Auch das erste Viertelfinale fand am Samstagabend großen Zuspruch: Die Partie zwischen England und Frankreich, die erst im Elfmeterschießen entschieden wurde, erreichte 6,88 Millionen Menschen. Am frühen Abend ab 18.00 Uhr entsprach das immerhin einem Marktanteil von 37,1 Prozent. Das macht Hoffnung für den weiteren Verlauf des Turniers, das nun ohne die deutsche Nationalmannschaft weitergeht.

che
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(