HOME

Fünfter Spieltag: Remis im Nord-Klassiker

Die Krise bei den Nord-Clubs hält an: Der Hamburger SV und Werder Bremen haben sich im Derby unentschieden getrennt. Bayern München übernimmt nach einem mühevollen Sieg gegen Aufsteiger Aachen die Tabellenführung. Der Bundesliga-Überblick bei stern.de.

HSV - Werder Bremen

Im Nord-Derby trennten sich die Champions-League-Teilnehmer am Samstag vor 57.000 Zuschauern in der ausverkauften AOL-Arena 1:1 (0:0). Tim Borowski hatte die Bremer in der 58. Minute in Führung gebracht, HSV-Abwehrspieler Bastian Reinhardt schaffte per Kopf nach einem Eckball den Ausgleich (69.). Für beide Teams ist das Remis zu wenig. Die Hamburger sind nunmehr seit neun Pflichtspielen ohne Sieg, Werder holte sich nach vier Pflichtspiel-Niederlagen in Serie mit dem Punktgewinn zumindest Hoffnung auf Besserung. Die Hamburger mussten die letzten 16 Minuten ohne Mehdi Mahdavikia auskommen. Der Iraner flog wegen groben Foulspiels gegen Diego mit Roter Karte vom Platz. Er war mit gestrecktem Bein in den Mann gegangen und hatte das Knie von Diego getrroffen. Die Karte war vertretbar.

Im 85. Nordderby dominierte lange Zeit der Kampf. Beide Teams gingen aggressiv zu Werke, attackierten den Ball führenden Spieler früh und ergingen sich in brotlosen Zweikämpfen. Torchancen blieben Mangelware. Das erste Achtungszeichen setzten die Gäste, die auf den verletzten Torjäger Miroslav Klose und erneut auf Verteidiger Per Mertesacker verzichten mussten. Naldo prüfte HSV-Schlussmann Sascha Kirschstein mit einem Fernschuss (14.). Der Torwart ließ den Ball ebenso prallen wie neun Minuten später bei einem Diego-Fernschuss und hinterließ dabei nicht den sichersten Eindruck.

Die Hamburger hatten zumindest in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Danijel Ljuboja (23.) und Vincent Kompany (29.) vergaben in aussichtsreicher Position, David Jarolim erzielte ein Abseitstor (34.). Nach dem Seitenwechsel drosch Boubacar Sanogo (55.) den Ball aus zehn Metern über das leere Tor.

In zweiten Halbzeit kam Werder ein wenig besser ins Spiel und ging durch ein Tor von Nationalspieler Tim Borowski in Führung. Aber bereits zehn Minuten später schlief die Werder-Abwehr bei einer Ecke des HSV. Der Hamburger Innenverteidiger Bastian Reinhardt konnte fast unbedrängt per Kopf zum 1-1 ausgleichen. Nachdem der Hamburger Mahdavikia mit einer Roten karte aus der Partie geflogen war, konnte der HSV das Unentschieden mit zehn Spielern über die Zeit retten.

Bayern München - Alemannia Aachen

Neuzugang Mark van Bommel hat Titelverteidiger Bayern München erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga geschossen. Mit seinem zweiten Treffer im zweiten Bundesliga-Spiel (54. Minute) sicherte der Niederländer dem deutschen Rekordmeister einen hart erkämpften 2:1 (1:1)-Erfolg gegen Alemannia Aachen. Der mutig aufspielende Aufsteiger war durch einen Freistoß von Sascha Dum sogar in Führung gegangen (38.). Claudio Pizarro (39.) hatte jedoch postwendend für die Bayern ausgeglichen, die zumindest bis Sonntag die Tabellenführung übernahmen.

Vier Tage vor dem schweren Champions-League-Spiel bei Inter Mailand konnten die Bayern erneut nicht überzeugen. Obwohl Trainer Felix Magath am System mit drei Spitzen festhielt, fand der deutsche Meister lange Zeit kein Mittel gegen die massiert stehenden Aachener, die mit Kontern stets gefährlich waren.

Zum Hauptdarsteller wider Willen geriet in der ersten Hälfte jedoch Schiedsrichter Markus Schmidt. Erstmals für Aufregung in der ausverkauften Allianz Arena sorgte der 33-jährige Stuttgarter, als er einem Kopfballtor von Pizarro die Anerkennung verweigerte, weil sich Daniel van Buyten zuvor im Kopfballduell aufgestützt hatte (23.).

Nachdem Oliver Kahn mit einem großartigen Reflex einen Kopfball des Aacheners Marius Ebbers pariert hatte (38.), trat Schmidt noch mehr in Erscheinung. Einen Rempler von Willy Sagnol an Dum ahndete er mit Freistoß. Den Schuss des Gefoulten aus 17 Metern fälschte Lucio unhaltbar für Kahn ins Münchner Tor. Beim postwendenden Ausgleich von Pizarro übersah der Schiedsrichter dann, dass der Peruaner vor seinem Kopfball seinen Gegenspieler umstieß. Schließlich hatte der kurz zuvor verwarnte Lucio großes Glück, dass er nach einem Gerangel mit Aachens Torjäger Jan Schlaudraff, dem er einen Schlag versetzte, nicht vom Platz gestellt wurde (43.). Schmidt begnügte sich mit einer Gelben Karte für Schlaudraff.

Nach der Pause beherrschten wieder die Spieler das Geschehen. Nationalspieler Philipp Lahm eröffnete mit einem Distanzschuss an die Latte den Sturmlauf der Bayern (48.). Sechs Minuten später setzte Lahm van Bommel ein, und der Niederländer überwand Aachens Torwart Kristian Nicht mit einem Flachschuss aus 22 Metern.

Schalke - Wolfsburg

Nach den Querelen der letzten Wochen und der zwischenzeitlichen Suspendierung von Gerald Asamoah hat der FC Schalke 04 zumindest sportlich wieder in die Erfolgsspur gefunden. Die Gelsenkirchener bezwangen am Samstag den VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0) und stürzten die weiterhin sieglosen Niedersachsen somit in große Nöte. Vor 60 404 Zuschauern in der Veltins-Arena erzielten Nationalspieler Kevin Kuranyi in der 57. und Lincoln in der 89. Minute die Tore für die Schalker, die sich mit nunmehr zehn Punkten in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festgesetzt haben. Wolfsburg bleibt mit drei Zählern weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Hannover - Leverkusen

Hannover 96 bleibt mit dem neuen Trainer Dieter Hecking in der Fußball-Bundesliga ungeschlagen. Acht Tage nach dem 2:1-Sieg beim VfL Wolfsburg mussten sich die Niedersachsen aber am Samstag beim 1:1 (0:1) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mit einem glücklichen Punkt zufrieden geben, den Thomas Brdaric (74.) mit seinem Treffer sicherte. Die Mannschaft von Bayer-Trainer Michael Skibbe vergab nach der Führung durch Sergej Barbarez (37.) mit einer schwachen zweiten Halbzeit die Chance, den ersten Auswärtssieg der Saison zu holen.

Mainz - Hertha

Hertha BSC hat die Tabellenführung wieder abgeben müssen, die Position in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga aber behauptet. Die Berliner kamen zu einem 1:1 (0:0) beim FSV Mainz 05 und können nach dem Teilerfolg zuversichtlich zum schweren Uefa-Cup-Rückspiel nach Odense reisen. Vor 20 300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion brachte Bakary Diakité den Gastgeber in der 49. Minute in Führung, die Kevin Boateng (56.) ausglich. Die Mainzer warten damit weiter auf ihren ersten Bundesliga-Sieg gegen die "Alte Dame" aus Berlin.

Stuttgart - Frankfurt

Der VfB Stuttgart hat auch im dritten Anlauf seinen ersten Saison-Heimsieg verpasst. Alexander Meier rettete Eintracht Frankfurt neun Minuten nach seiner Einwechslung in der 88. Minute ein 1:1 (0:0). Mario Gomez hatte die Schwaben am Samstag vor 41.000 Zuschauern im Daimlerstadion in Führung gebracht (73.). Die Hessen bleiben damit in der Fußball-Bundesliga nach fünf Spieltagen weiter ungeschlagen. Beim VfB kam trotz des ersten Punktgewinns zu Hause keine Partystimmung zur Eröffnung des Cannstatter Volksfestes auf.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity