VG-Wort Pixel

International Milan schlägt Lecce mit 4 -3


Zur Pause hatte es nach einem Debakel für Milan in Lecce ausgesehen. Der Meister lag bereits 0:3 hinten, doch dann kam Kevin-Prince Boateng. Mit einem lupenreinen Hattrick brachte er sein Team wieder ins Spiel und Mario Yepes gelang tatsächlich noch der Siegtreffer.

Den Spielball wollte Kevin-Prince Boateng gar nicht wieder hergeben. "Den nehme ich als Trophäe mit nach Hause“, strahlte der Ghanaer im Interview mit Sky Italia über beide Backen, nachdem er Milan mit einem lupenreinen Hattrick vor einer riesigen Blamage in Lecce gerettet hatte und das Spiel in einen 4:3-Sieg für die Rossoneri drehte.

Der amtierende Meister hatte zur Pause im Stadio Via del Mare nach Gegentoren von Guillermo Giacomazzi (4.), einem Elfmeter von Massimo Oddo (30.) und Carlos Grossmüller (37.) bereits 0:3 im Hintertreffen gelegen. Lecce war das bessere, das deutlich aggressivere Team gewesen, Milan wartete dagegen mit einigen zum Teil hanebüchen Fehlern in der Defensive auf, war völlig ineffektiv im Spiel nach vorne.

Boateng bringt die Wende

Das änderte sich erst, als Milan-Coach Massimiliano Allegri nach der Pause Robinho und Massimo Ambrosini durch Boateng und Alberto Aquilani ersetzte. Und Boateng dreht sofort richtig auf und sorgte keine 15 Sekunden im Spiel mit einem Distanzschuss für Gefahr, den Massimiliano Benassi gerade wegfischen konnte. Kurz darauf gab es für den Keeper nichts zu halten. Nach einer Ecke von Aquilani drosch Boateng (49.) den Ball aus acht Metern zum 1:3 unter die Latte.

Die Aufholjagd hatte begonnen. Milan war kaum wiederzuerkennen und Boateng traf nach Vorarbeit von Antonio Cassano mit dem Außenrist seines rechten Fußes von der Strafraumgrenze zum 2:3 (55.) in die Maschen. Kurz darauf drehte er das Match mit dem 3:3 (63.) dann völlig auf den Kopf. Ignazio Abates Schuss war genau in die Laufbahn des Ghanaers abgeblockt worden, der Benassi erneut keine Chance ließ.

Yepes köpft den Siegtreffer

Lecce war jetzt genauso von der Rolle wie Milan im ersten Durchgang. Milan erspielte sich Chance um Chance, ein Schuss von Zlatan Ibrahimovic Schuss wurde abgeblockt, Antonio Nocerinos Versuch landete an der Latte. Erst elf Minuten vor dem Ende gelang Mario Yepes per Kopf der erlösende 4:3-Siegtreffer, der Milan vom 13. Platz mit nunmehr elf Zählern einige Plätze gut machen ließ, während Lecce weiter im Tabellenkeller steckt.

"Das war ein ganz wichtiger Sieg, unglaublich, dass wir das noch gedreht haben“, freute sich Boateng bei Sky Italia. "Auch für mich war es eine große Genugtuung. Den Sieg widme ich meinem Sohn.“ Vielleicht wird er ja dem mittlerweile dreijährigen Jermaine Prince den Ball überlassen.

Malte Asmus 

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker