VG-Wort Pixel

International Serie A - Milan und Juve weiter im Gleichschritt an der Tabellenspitze


In der Serie A herrscht weiter Spannung im Kampf um den Titel und die internationalen Plätze. Doch all das wurde von einem tollen Comeback in den Schatten gestellt. Sechs Monate nach Schlaganfall und Herz-OP meldete sich Antonio Cassano mit einem Tor im Startelf-Debüt zurück.

Schöner hätte das Startelf-Debüt nach sechsmonatiger Zwangspause nach Schlaganfall und Herz-Operation für Antonio Cassano nicht ausfallen können. Beim 4:1-Auswärtssieg des AC Milan in der Serie A beim AC Siena war noch keine halbe Stunde absolviert, als Zlatan Ibrahimovic die Abseitsfalle der Gastgeber überlistet, sich über die rechte Seite durchgetankt und in die Mitte gelegt hatte.

Für den Bruchteil einer Sekunde hatte es ausgesehen, als hätte Siena-Keeper Zeljko Brkic die Szene unter Kontrolle. Doch der Serbe konnte den Ball nicht festhalten, ließ prallen und Cassano (26.) stand goldrichtig, um den Ball zum 1:0 über die Linie zu bugsieren. Kurz darauf legte Ibrahimovic (29.) einen Hammer aus 12 Metern unter die Latte nach. Als Erjon Bogdani (83.) Kurz vor Schluss doch noch auf 1:2 verkürzte, kam aber nur kurz noch einmal Spannung auf, ehe in der Nachspielzeit Antonio Nocerino und erneut Ibrahimovic (90.) in der Nachspielzeit alles klar machten.

Milan bleibt durch den Sieg mit 74 Punkten Tabellenführer Juventus (77) weiter auf den Fersen. Die Möglichkeit jedoch, wie erhofft Punkte auf die Alte Damen gutzumachen, bestand allerdings zu keiner Zeit. Denn Juve diktierte das parallel stattfindende Derby gegen Novara von Beginn an nach Belieben. Mirko Vucinic (17.) und Marco Boriello (40.) hatten ihr Team bereits zur Pause in Führung gebracht, ehe Arturo Vidal (50.) und erneut Vucinic (64.) für den 0:4-Endstand sorgten.

Inter darf weiter von Champions League träumen

Hinter dem Spitzenduo entwickelt sich das Rennen um den dritten Champions League-Platz zu einem heißen Kampf. Nachdem sich Napoli (55) durch das 2:2 gegen die Roma nicht hatte absetzen können, darf sich nun noch neben Lazio und Udinese, die am Abend im direkten Duell aufeinander treffen und sich dort Punkte klauen können, auch noch Inter Mailand (55) berechtigte Hoffnungen auf einen Champions League Platz machen.

Die Nerazzurri besiegten im Heimspiel Cesena mit 2:1. Probleme hatten sie zunächst im Abschluss gehabt. Inter war drückend überlegen, drückte Cesena in die eigene Hälfte, fand aber nicht den Weg zum erfolgreichen Abschluss. Der einzige Volltreffer der ersten Hälfte gelang Lucio, der aus kurzer Distanz Francesco Antonioli voll am Kopf erwischte und dem Cesena-Keeper einige Kopfschmerzen bescherte.

Tore fielen im Giuseppe Meazza erst in der zweiten Hälfte. Zunächst hatte Luca Ceccarelli (57.) die Gäste in Führung gebracht, doch dann drehten Joel Obi (59.) und Zuhilfenahme von Steve van Bergen, der den Ball abfälschte, quasi im Gegenzug und der eingewechselte Mauro Zarate per Kopfball (72.) das Spiel zu Gunsten Inters.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker