HOME

Europa-League-Finale: Englische Presse huldigt Klopp - "einfach gemacht für Anfield"

Wie ein Zeremonienmeister jubelte Jürgen Klopp mit den Fans des FC Liverpool nach dem Einzug ins Finale der Europa League. Die britische Presse überschlägt sich wegen seiner Trainer-Leistung.

Jürgen Klopp

Der Einzug ins Europa-League-Finale mit seiner Mannschaft dem FC Liverpool hat Jürgen Klopp sichtlich gefreut

Die englische Presse hat Trainer Jürgen Klopp nach dem Einzug des FC Liverpool in das Finale der Europa League in höchsten Tönen gelobt. "Jürgen Klopps Stern strahlt an der Anfield Road", schrieb die "Daily Mail". Und der "Mirror" stellte fest: "Er ist einfach gemacht für Anfield." Klopp sei es, der die wirklichen Impulse gebe, urteilte der "Daily Express". Die Reds hatten am Donnerstagabend das Endspiel gegen Titelverteidiger FC Sevilla durch einen 3:0-Erfolg im Halbfinal-Rückspiel gegen dessen spanischen Ligarivalen FC Villarreal erreicht.

Mit einem Sieg im Finale am 18. Mai in Basel würden sich Klopp und sein Team automatisch auch für die Champions League in der kommenden Spielzeit qualifizieren. In der Premier League ist die Chance der Liverpooler auf die Champions-League-Ränge praktisch dahin.

"Mitte Mai fahren wir dahin und wir werden alles geben für diesen wunderbaren Verein", meinte Klopp mit Blick auf das Endspiel. Auf dem Weg dorthin hatte er sich mit dem FC Liverpool unter anderem gegen den FC Augsburg und seinen langjährigen ehemaligen Club Borussia Dortmund durchgesetzt.

Jürgen Klopp: "Was für eine Power in der ersten Hälfte"

Das hoch verdiente 3:0 (1:0) der Reds im Halbfinal-Rückspiel durch ein Eigentor von Bruno Soriano sowie Tore von Daniel Sturridge (63.) und Adam Lallana (81.) zelebrierte Klopp nach dem Abpfiff gebührend.

Mit ausladenden Gesten animierte der Coach die Fans zum gemeinsamen Jubel. "Wir fahren nach Basel. Eine schöne Stadt, übrigens - dicht an meiner Heimat", sagte der in Stuttgart geborene Klopp schelmisch.

Seine Schützlinge lobte er überschwänglich: "Was für eine Power in der ersten Hälfte", sagte der Coach. Nach der fehlenden Geduld in der Phase vor dem Pausenpfiff habe seine Mannschaft mit Emotion weitergespielt und auch das Gehirn wieder mehr benutzt. "Ich bin hierhergekommen, weil ich dachte, dass sie eine gute Mannschaft haben - aber jetzt sind wir im Finale", fügte Klopp hinzu.

"Wir sind alle glücklich. Es war kein einfaches Spiel. Dank der Fans, der Mannschaft, der gesamten Stadt Liverpool haben wir es geschafft", sagte der rechtzeitig genesene deutsche Nationalspieler Emre Can. "Es war eine tolle Stimmung in der Kabine, ein paar haben auch rumgeschrien", berichtete Can. Torschütze Lallana fügte hinzu: "Die Jungs haben es verdient, im Finale zu stehen, und wir können es hoffentlich gewinnen. Man muss diesem Wettbewerb Respekt erweisen, und das haben wir glaube ich getan."

Neue Titel-Chance für Klopp

Drei Jahre nach der Finalniederlage mit Borussia Dortmund in der Champions League gegen Bayern München hat Klopp im kleinen Europapokal nun die zweite Titel-Chance mit seinem neuen Club. Das englische Ligapokal-Finale gegen Manchester City war im Elfmeterschießen verloren gegangen.

Bei einem Erfolg in Basel dürfte Klopp mit dem FC Liverpool in der kommenden Saison in der Champions League antreten, bei einer Niederlage gegen den FC Sevilla droht der Tabellen-Achte der Premier League indes das internationale Geschäft zu verpassen. Sevilla hat nach dem 3:1 (1:1) gegen Schachtjor Donezk die Chance auf den Europa-League-Hattrick, zudem holten die Andalusier 2006 und 2007 den UEFA-Pokal. Der zweimal erfolgreiche Franzose Kevin Gameiro (9./47.) und Mariano (59.) sorgten bei einem Gegentreffer von Eduardo (44.) nach dem 2:2 in der Ukraine am Donnerstag für den Final-Einzug.


amt / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(