HOME

Vor dem Halbfinale gegen Bayern München: Dortmund-Trainer Klopp kontert Fremdgeh-Gerüchte

Eigentlich sollte bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die Bayern der Sport im Vordergrund stehen. Doch stattdessen nimmt BVB-Trainer Jürgen Klopp zu seinem Privatleben Stellung.

Der scheidende BVB-Trainer Jürgen Klopp mit seiner Frau Ulla nach dem Champions-League-Finale 2013

Der scheidende BVB-Trainer Jürgen Klopp mit seiner Frau Ulla nach dem Champions-League-Finale 2013

Es ist das letzte ganz große Spiel für Jürgen Klopp als BVB-Trainer: das DFB-Pokalhalbfinale bei den Münchner Bayern (Dienstag, 20.30 Uhr/ARD und Sky, sowie im stern-Liveticker). Seinen Traum hat er bereits formuliert: "Noch einmal mit dem Lastwagen über den Borsigplatz. Das wäre lässig."

In der Regel dient die offizielle Pressekonferenz am Tag vor einem solch brisanten Spiel dazu, die letzten Infos über den Kader, die Verletztenliste und mögliche Aufstellungen publik zu machen. Umso erstaunlicher, was gestern Mittag im vollbesetzten Presseraum des Westfalenstadions Thema ist: Es geht um wilde Fremdgeh-Spekulationen über Jürgen Klopp und eine Spielerfrau, die es seit einigen Tagen in Dortmund geben soll.

Gleich zu Beginn konfrontierte BVB-Pressesprecher Sascha Fligge den Trainer von sich aus mit dem delikaten Thema. Kloppos Reaktion darauf ist erstaunlich lässig: "Man hat mir gesagt, dass in Dortmund die Gerüchte umgehen, ich würde den Klub verlassen, weil ich zu Hause rausgeflogen bin und ein Verhältnis mit einer Spielerfrau habe. Puh! Ich bin in meinem Leben ehrlich gesagt relativ selten mit Gerüchten konfrontiert worden, die mich interessiert hätten. Aber so ein Gerücht, das könnte man auch direkt wieder ad acta legen. Ich liebe Ulla nach wie vor von ganzem Herzen. Sie hat mich nicht rausgeworfen."

"Bei mir zu Hause ist alles cool"

Beinahe scheint es so, als ob Klopp sogar Gefallen an seinem Dementi findet. Denn er lässt das Thema nicht auf sich beruhen, sondern setzt sogar noch einen drauf. Klopp weiter: "Sie hätte zigfachen Grund dafür gehabt, möglicherweise. Aber nicht, dass ich was mit einer anderen Frau gehabt hätte – sondern weil ich ein bisschen doof bin. Auch das ist nicht passiert. Bei mir zu Hause ist alles cool."

kng
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity