HOME

Sieg gegen Sheffield United: Jürgen Klopp und Liverpool feiern unglaublichen Rekord

Der FC Liverpool marschiert unaufhaltsam Richtung Titel: Gegen Sheffield United gelang Jürgen Klopps Mannschaft wieder ein Sieg. Damit ist der Tabellenführer seit einem Jahr ungeschlagen.

Jürgen Klopp applaudiert den Liverpooler Fans nach dem Sieg seines Teams gegen Sheffield United

Jürgen Klopp applaudiert den Liverpooler Fans nach dem Sieg seines Teams gegen Sheffield United

DPA

Der FC Liverpool hat mit dem 2:0-Sieg gegen Aufsteiger Sheffield United seine Erfolgsserie ausgebaut: Seit einem Jahr ist das Team von Jürgen Klopp in der Premier League nun schon ungeschlagen. Die vorerst letzte Niederlage gab mit 1:2 gegen Manchester City am 3. Januar 2019.  In der Tabelle führt Liverpool mit 13 Punkten (58) Vorsprung vor Leicester City. 

"Ich habe nicht genug Worte dafür, das ist außergewöhnlich. Wir haben heute nicht über das Jahr nachgedacht. Unser neues Jahr beginnt Ende Mai, daher haben wir Saison-Vorsätze und keine Neujahrsvorsätze", sagte Klopp beim Bezahlsender "BT Sport".

Jürgen Klopp bleibt vorsichtig

Dennoch ist der Trainer vorsichtig. Auch in der vergangenen Saison führte Liverpool am 20. Spieltag mit sieben Punkten die Meisterschaft an, verspielte den Vorsprung auf Manchester City aber. Die Mannschaft von Pep Guardiola gewann am Ende den Titel. Einen ähnlichen Verlauf will Klopp in dieser Saison vermeiden und endlich die erste Meisterschaft nach 1990 für die Reds gewinnen. Deshalb lässt er nichts unversucht, die Spannung im Team hoch zuhalten. "Es gibt immer noch Raum für Verbesserungen", sagte Klopp deshalb nach dem 19. Sieg im 20. Ligaspiel in dieser Saison. 

Video: Klopp will von Meisterschaft noch nichts wissen

Im Spiel gegen Sheffield United präsentierte sich Liverpool so stark, dass sogar der gegnerische Trainer ins Schwärmen geriet. "Sie haben jeden ersten Ball gewonnen, jeden zweiten Ball gewonnen, sind vor- und zurückgerannt", lobte Chris Wilder. Liverpool machte von Beginn an Druck und ging durch den starken Salah früh zur Führung. Nach einer Flanke von Außenverteidiger Andrew Robertson erzielte der schnelle Stürmer aus knapp fünf Metern seinen zehnten Saisontreffer. Sheffield verteidigte tapfer, doch der Aufsteiger kam nur selten zu Entlastungsangriffen.

Die Gastgeber dominierten auch in der zweiten Halbzeit, hatten deutlich mehr Ballbesitz und Chancen. Salah traf in der 61. Minute nur den Pfosten, ehe er den zweiten Liverpool-Treffer vorbereitete. Der Ägypter spielte Doppelpass mit Torschütze Mané, der im zweiten Versuch aus kurzer Distanz traf.

Quellen: DPA, "BT Sport", "Sport1.de", "Sportbuzzer"

tis / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.