HOME

Tragischer Tod: Kreisliga-Fußballer stirbt vor den Augen seiner Söhne

Tragischer Todesfall auf dem Fußballplatz: Nahe Kassel ist am Wochenende ein Kreisliga-Fußballer auf dem Platz gestorben - vor den Augen seiner Söhne. Der Mann hätte eigentlich gar nicht spielen sollen.

Kreisliga Rettungshubschrauber

Für den Kreisliga-Fußballer kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild)

In einem Kreisliga-Spiel ist es am Wochenende nahe Kassel zu einem tragischen Vorfall gekommen. In der Partie gegen den TSV Hertingshausen II verstarb ein Spieler der Gästemannschaft TSG Wattenbach II. Uli W. war nur als Ersatzspieler eingesprungen, weil den Wattenbachern Spieler fehlten. Auch die Söhne des 56-jährigen Opfers spielen für den Klub. Der eine war bei der Partie Zuschauer, weil er verletzt war, der andere stand mit seinem Vater auf dem Platz. Das berichtet die Zeitung "Hessische Niedersächsische Allgemeine".

Nach einer Stunde bricht der Spieler zusammen

Demnach klagte der Uli W. nach einer Stunde über Übelkeit, kurze Zeit später brach er bewusstlos zusammen. Sofort eilten Helfer herbei. Der Schiedsrichter einer späteren Partie und ein Betreuer einer anderen Mannschaft, beide Rettungsassistenten, leiteten erste Hilfsmaßnahmen ein. Die Rettungskräfte, die dann eintrafen, versuchten 45 Minuten lang, Uli W, zu reanimieren, aber es gelang nicht.

"Da kommt in den nächsten Tagen einiges auf uns zu. Der erste Sieg unserer Gruppenliga-Mannschaft spielt nun überhaupt keine Rolle", sagte ein Vereinssprecher: "In Wattenbach herrscht Schockstarre."


tis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity