HOME

Liveticker Uefa-Pokal: Bayern nur remis gegen starke Russen

Die Bayern haben im Hinspiel des Uefa-Pokal-Halbfinales gegen Zenit St. Petersburg nur 1:1-Unentschieden gespielt. Nach der Führung durch Ribéry spielten die Russen eine starke zweite Halbzeit und wurden belohnt. Ein Eigentor eines Bayern-Verteidigers brachte für den Ausgleich.

1:0 Ribery (18.)
1:1 Lucio (61.,Eigentor)
FC Bayern München: Kahn (67. Rensing) - Lahm (80. Kroos), Lucio, Demichelis, Jansen - Schweinsteiger (66. Lell), van Bommel, Zé Roberto, Ribery - Klose, Podolski
FC Zenit St. Petersburg: Malafeev - Krizanac - Ricksen, Shirokov, Sirl, Tymoshchuk, Zyryanov, Fayzulin - Denisov, Pogrebnyak, Arshavin
Schiedsrichter: Michel (Slowakei)
Zuschauer: 66000
Gelbe Karten: Ricksen (18.), Fayzulin (29.), Sirl (75.), Arshavin (80.)

90+4. Minute

Schiedsrichter Michel pfeift die Partie ab. Das Spiel endet 1:1.

90+3. Minute:

Die letzten Angriffsbemühungen der Bayern. Lucio kommt aus spitzem Winkel zum Torschuss. Wieder ohne Erfolg.

90+1. Minute

Freistoß für die Bayern: Lucio zimmert den Ball auf's Russen-Tor, der Ball bleibt hängen. Podolski schließt ab, der Schuss geht aber knapp am Tor vorbei.

87. Minute:

Wieder kommt Arshavin zum Abschluss, wieder vergibt er.

86. Minute:

Gegenzug der Russen. Pogrebnyak spielt einen Traumpass auf Arshavin, der aber verzieht.

85. Minute:

Die Bayern beißen sich am Strafraum der Russen fest. Doch Ricksen kann vor Jansen klären.

83. Minute:

Fayzulin tanzt die halbe Bayern-Abwehr aus und schießt Rensing durch die Beine. Ze Roberto kann auf der Linie klären. Glück gehabt.

80. Minute:

Toni Kroos kommt für Lahm. Arshavin wird mit Gelb verwarnt. Damit fehlt der Superstar im Rückspiel. Vorteil für Bayern.

79. Minute:

Lucio hat die Chance zur erneuten Führung, aber Malafeev pariert weltklasse. Das Zuspiel kam von Ribery.

78. Minute:

Ecke für Bayern: Demichelis steigt hoch, verfehlt den Ball knapp.

71. Minute:

Die Bayern haben sich ein wenig gefangen und versuchen jetzt wieder Druck zu machen. Bisher aber glücklos. Die Russen stehen sicher.

66. Minute:

Schweinsteiger wird ausgewechselt. Christian Lell kommt. Auch Olli Kahn wird erlöst. Rensing übernimmt seinen Platz im Bayern-Kasten.

65. Minute:

Olli Kahn ist verletzt und gestikuliert immer wieder Richtng Bayern-Bank.

60. Minute:

Tor für Zenit. Eine scharfe Flanke von Fayzulin wird von Lucio per Kopf ins eigene Tor gelenkt. Es steht 1:1.

59. Minute:

Klasse Angriff der Bayern. Nach einer schnellen Kombination kommt Podolski zum Abschluss, aber ein Zenit-Verteidiger hält den Fuß dazwischen.

52. Minute:

Die Russen sind jetzt deutlich besser im Spiel, die Bayern zu nachlässig. Ein gefährlicher Angriff der Petersburger bleibt ohne Ergenbis. Fayzulin zieht kanpp am Bayern-Tor vorbei. Olli Kahn ist angeschlagen. Lucio führt jetzt die Abschläge aus.

49. Minute:

Schweinsteiger kann einen Angriff der Bayern mit einem Distanzschuss abschließen, aber Malafeev ist auf dem Posten. Zuvor war Klose im Strafraum der Russen frei aufgetaucht, aber der Ball verspringt ihm. Klose ist offensichtlich stark gehandicapt durch seine Fußverletzung.

47. Minute:

Pogrebnyak zieht aus der Distanz ab, aber Ball geht weiter über das Tor von Kahn.

46. Minute:

Der Bal rollt wieder.

45+2. Minute:

Schiedsrichter Michel pfeift zur Pause.

45+2. Minute

Wieder einn Konter der Bayern, der von Podolski eingeleitet wird. Aber Klose vertändelt gegen Timoshchuk, den besten Petersburger auf dem Platz.

45. Minute:

Großartige Abwehraktion von bayerns Demichelis. Er tantz im eigenen Strafraum einen Russen aus und klärt souverän.

43. Minute:

Ein Konter der Bayern über Podolski und Ribery. Schweinsteiger kommt in eine ideale Schussposition, zögert aber zu lange mit dem Abschluss. Malafeev ist auf dem Posten.

41. Minute:

Zenits Superstar Arshavin führt einen Freistoß aus dem Halbfeld aus, aber die Flanke fliegt zu weit. Keine Gefahr vür Olli Kahn.

37. Minute:

Timoshchuk steht wieder auf dem Platz. Er musste nach einem Ellenbogencheck von Klose behandelt werden.

32. Minute:

Die Russen werden jetzt mutiger. Lucio muss im eigenen Strafraum alles geben, um Denisov zu stoppen. Eine riskante Aktion, aber der Schiedsrichter pfeift keinen Elfmeter. Glück gehabt!

30. Minute:

Lucio ist viel unterwegs und spielt kräftig in der Offensive mit. Einen Schuss des Brasilianers kann Zenit-Keeper Malafeev aber sicher halten.

27. Minute:

Risenmöglichkeit von Ze Roberto, auf 2:0 zu erhöhen. Nach einem tollen Pass von Klose hat Ze Roberto viel Platz, aber er verzieht aus spitzem Winkel.

25. Minute:

Zwei Eckbälle für Bayern hintereinander - leider ohne zählbares Ergebnis. Die Bayern lassen in ihren Angriffsbemühungen nicht nach und spielen weiter konsequent nach vorn.

23. Minute:

Erste Torchance für Zenit: Zyryanov kommt zum Abschluss, aber Kahn kann halten.

18. Minute:

Elfmeter für die Bayern: Ribery läuft an und Zenit-Keeper Malafeev kann zunächst klären, aber mit dem Nachschuss ist der Franzose erfolgreich. Die Bayern führen 1:0. Ricksen hatte Ze Roberto um Strafraum gelegt und dafür die Gelbe Karte erhalten.

16. Minute:

Mit einer schönen Kombination zwischen Ribery und Ze Roberto dringeb die bayern gefährlich in Strafraum der Russen ein.

14. Minute:

Ein langer Ball von Schweinsteiger auf Klose. Doch Zenit Keeper Malafeev hat aufgepasst.

8. Minute:

Freistoß für die Russen aus dem Halbfeld, den die Bayern sicher klären können. Der folgende Konter wird von den Russen zunichte gemacht.

6. Minute:

Die Bayern beginnen druckvoll und spielen konsequent über die Außen. Wieder kommt Schweinsteiger zum Abschluss, aber sein Schuss aus der zweiten Reihe geht am Tor vorbei.

4. Minute:

Ribery führt einen Freistoß aus, der leider keinen Abnehmer im Strafraum der Russen findet.

3. Minute:

Erster Eckball für Bayern. Schwach ausgeführt von Schweinsteiger. Die Russen können klären.

2. Minute:

Erste Torchance für die Bayern. Schweinsteiger nimmt den Ball nach einer Flanke von Jansen direkt, verzieht aber.

1. Minute:

Schiedsrichter Lubos Michel aus der Slowakei pfeift die Partie an.

Nach dem ersten Streich im DFB-Pokal soll die Titelsammler des FC Bayern auf ihrer Triple-Jagd nichts stoppen - weder die Sperre von Tor-Garant Luca Toni noch der mögliche Ausfall des angeschlagenen Miroslav Klose und schon gar nicht Leverkusen-Schreck Zenit St. Petersburg. "Wir hatten schon einige namhafte Ausfälle diese Saison und konnten das kompensieren. Die Mannschaft ist immer noch stark genug, um St. Petersburg zuhause zu schlagen", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld vor dem Halbfinal-Hinspiel im Uefa- Pokal am Donnerstag in der ausverkauften Münchner Arena.

Nach dem Fehlen von Toni (Gelb-Sperre) wird beim Bundesliga- Spitzenreiter von der medizinischen Abteilung alles getan, um den am Fuß verletzten Klose fit zu kriegen. "Es ist eine Frage von Stunden", sagte Hitzfeld vor dem geheimen Abschlusstraining am Mittwoch, bei dem Klose wenigstens ein «leichtes Training" absolvieren sollte.

"Wenn Toni spielen dürfte, könnten wir Miro schonen", erklärte Hitzfeld: "Aber so müssen wir alles unternehmen, damit er spielen kann." Denn ansonsten hätte der Coach neben Lukas Podolski nur noch den am Saisonende zu Hannover 96 wechselnden Edelreservisten Jan Schlaudraff als Angreifer zur Verfügung. "Ich hätte aber kein Problem damit, Jan aufzustellen", versicherte Hitzfeld.

Die Aufstellungen

FC Bayern:

Kahn - Jansen, Lucio, Demichelis, Lahm - Schweinsteiger, van Bommel, Zé Roberto, Ribery - Klose, Podolski

Zenit St. Petersburg:

Malafeev - Ricksen, Shirokov, Krizanac, Sirl - Denisov, Timoshuk, Zyryanaov - Fayzulin, Arshavin - Pogrebnyak

Schiedsrichter:

Lubos Michel

tis

Wissenscommunity