HOME

Max Merkel: Der Obertrommler ist tot

"Christoph Daum ernährt sich fast ausschließlich von Makkaroni - weil er so beim Essen ungestört durch die Löcher weiterreden kann." Mit kecken Sprüchen wie diesem machte sich Max Merkel unvergesslich. Die Trainer-Legende ist nun gestorben.

Der große Zampano ist tot. Trainer-Legende Max Merkel starb am Dienstagabend im Alter von 87 Jahren nach langer Krankheit in seinem Haus in Putzbrunn bei München. Die Familie des gebürtigen Wieners, der Frau Marion und eine Tochter hinterlässt, bestätigte den Tod, der überall Betroffenheit auslöste. "Sein Tod erfüllt mich mit Trauer", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger, "er war ein großartiger Trainer und auch ein Unterhaltungskünstler." Ehrenspielführer Uwe Seeler, der beim Urlaub in Österreich von der Nachricht überrascht wurde, bezeichnete Merkel als "tollen Trainer, wirklich netten Menschen und Spaßvogel, der bis ins hohe Alter immer einen Spruch auf den Lippen hatte."

Bei Münchner Wegefährten hinterließ Merkels Tod Trauer. "Ein Stück meines Fußballerlebens ist weggebrochen", sagte Fredi Heiß, der unter Merkel 1966 mit dem TSV 1860 München deutscher Meister wurde. Auch der 1. FC Nürnberg, den Merkel zwei Jahre später zum Titel führte, trauert um den Meistermacher. "Er war ein großer Trainer. Der FCN und der Fußball in Deutschland haben ihm unendlich viel zu verdanken", erklärte Präsident Michael A. Roth.

Zynisches, aber auch humorvolles Lästermaul

Wie kaum ein anderer hatte Merkel den Fußball in seiner Trainerzeit und später als zynisches, aber auch humorvolles Lästermaul verkauft. Doch in den letzten zwei Jahren scheute er die Öffentlichkeit. Der Kontakt sei abgerissen, erzählte Paul Breitner, der wie zuvor Merkel beißende Kommentare für die "Bild"-Zeitung schreibt. "Er war unbezahlbar für dieses Geschäft und quasi der Obertrommler", erinnerte sich der ehemalige Kapitän des FC Bayern München. Mit Sprüchen wie "Wenn der Kaiser spricht, legen sogar die Engel ihre Harfen beiseite" über Franz Beckenbauer oder "Der lange Koller neben dem schmächtigen Rosicky - ich dachte, da führt einer seinen Yorkshire Gassi" über Dortmunds Stürmerpaar sorgte Merkel immer wieder für Schmunzeln.

Mit "frecher Schnauze, aber nie unter der Gürtellinie", so Eintracht Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel, ging er mit spitzer Feder und respektlos mit Freunden und Gegnern um. Bayern-Coach Felix Magath meinte: "Er war in seiner Zeit einer der besten Trainer in Deutschland. Der deutsche Fußball beklagt den Verlust einer Persönlichkeit."

Auch als Trainer kannte Merkel keine Gnade. "Mit ihm hatten wir bei 1860 die erfolgreichsten Jahre", sagte Torwart-Legende Petar Radenkovic, "aber wir Spieler hatten kein gutes Verhältnis zu ihm. Er war ein rücksichtsloser Mann." Mit "Zuckerbrot und Peitsche" gewann Merkel als damals bestbezahlter Bundesligatrainer (17.000 Mark monatlich) neben der Meisterschaft auch den Pokal (1964) und erreichte das Europacupfinale der Pokalsieger (1965).

Legendäres Verteidigerpaar mit Ernst Happel bei Rapid Wien

Der oft umstrittene "MM" verkörperte nahezu perfekt den Typus des Erfolgstrainers und war ein Markenzeichen im internationalen Fußball. Nach seiner Laufbahn als Spieler bei Rapid Wien, wo er mit dem mit allen Wassern gewaschenen Ernst Happel ein legendäres Verteidigerpaar bildete, ging er der gelernte Maschinenbau-Ingenieur mit 35 Jahren als Trainer nach Den Haag. Von 1955 bis 1956 trainierte er die niederländische Nationalmannschaft, mit der er Deutschland in Düsseldorf 2:1 bezwang. Die erste Station in Deutschland war Borussia Dortmund (1958 bis 1961), bevor er zu 1860 ging. Nach seiner Entlassung in München wechselte Merkel zum 1. FC Nürnberg, rettete die Franken vor dem Abstieg und wurde anschließend Meister. Danach stieg der "Club" ab, und der "stramme Max" musste seinen Hut nehmen.

Nach sechs Jahren in Spanien beim FC Sevilla und Atletico Madrid kam der Sohn eines preußischen Offiziers und einer Wienerin wieder nach Deutschland. Gastspielen bei 1860 München, Schalke.04 und dem FC Augsburg folgte eine Verpflichtung als Sportdirektor beim Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB). Danach verhinderte eine von Sepp Maier und Breitner geführte Spielerrevolte gegen den damaligen Präsidenten Wilhelm Neudecker den Einstieg Merkels beim FC Bayern. Nach einem Jahr Pause rettete er den Karlsruher SC vor dem Abstieg und trat im April 1983 beim FC Zürich für zwei Monate seine letzte Trainerstation an.

DPA / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.