HOME

Premier League: Chelsea patzt, Arsenal holt auf

Chelsea London hat in der englischen Premier League gegen Aston Villa nur ein torloses Unentschieden erreicht. So verkürzte Arsenal London durch einen Sieg gegen Bimingham City den Abstand auf den souveränen Tabellenführer.

Titelverteidiger FC Chelsea hat in der englischen Premier League die große Chance auf eine komfortable Tabellenführung vergeben. Die Blues kamen am 8. Spieltag bei Aston Villa nicht über ein 0:0 hinaus. Bei einem Sieg hätte der Vorsprung auf den Stadtrivalen und neuen Zweiten FC Arsenal stolze sieben Punkte betragen. Mit 19 Zählern bleibt die Mannschaft von Teammanager Carlo Ancelotti dennoch souveräner Spitzenreiter.

Zuvor hatte Arsenal einen Ausrutscher von Manchester United genutzt und zumindest für 24 Stunden die Rolle des ersten Verfolgers übernommen. Die Gunners gewannen nach zuvor zwei Niederlagen gegen Birmingham City 2:1 (1:1) und überholten mit 14 Zählern den punktgleichen Rivalen aus Manchester, der beim 2:2 (2:0) gegen West Bromwich Albion eine 2:0-Führung aus der Hand gab. Am Sonntag kann Manchester City (14) schon mit einem Unentschieden beim FC Blackpool auf den zweiten Platz zurückkehren.

Arsenal mit Mühe gegen Birmingham


Arsenal hatte im Heimspiel gegen Birmingham allerdings mehr Mühe als gedacht. Der Serbe Nikola Zigic brachte City in der 33. Minute sogar in Führung, ehe Samir Nasri (41.) per Elfmeter noch vor der Pause der Ausgleich gelang. Der Marokkaner Marouane Chamakh schoss mit seinem Treffer in der 47. Minute das Team von Arsene Wenger auf Platz zwei.

In Old Trafford musste ManU zwei Wochen nach der Nullnummer in Sunderland gegen Aufsteiger West Brom den nächsten Dämpfer hinnehmen. Dabei wähnten sich die Red Devils nach schnellen Toren von Javier Hernandez (5.) und Nani (25.) bereits auf der Siegerstraße. Ein Eigentor von Patrice Evra in der 50. Minute leitete die Wende ein, der Ausgleich von Somen Tchoyi (55.) bedeutete für Manchester den ersten Punktverlust dieser Saison im heimischen Stadion.

Hotspurs schließen zur Spitzengruppe auf


Weiter auf dem Weg nach oben ist Werder Bremens Champions-League-Gegner Tottenham Hotspur. Das Team um den ehemaligen Bundesliga-Profi Rafael van der Vaart gewann beim Stadtrivalen FC Fulham 2:1 (1:1) und schloss mit 14 Punkten zum Verfolgerfeld des Spitzenreiters aus.

Der frühere deutsche Nationalspieler Robert Huth kassierte derweil mit Stoke City die vierte Saisonniederlage. Durch das 1:2 (0:1) bei den Bolton Wanderers rutschte das Überraschungsteam ins Mittelfeld der Tabelle ab. Den Siegtreffer für Bolton erzielte in der 90. Minute der eingewechselte Ex-Bremer Ivan Klasnic, der anschließend noch zwei Gelbe Karten sah und vom Platz flog.

SID / SID

Wissenscommunity