HOME

Quoten zum Champions-League-Finale: Wetten, dass ...

... die Bayern gewinnen, ein Einwechselspieler das Spiel entscheidet und Sie das Tor auf der Toilette verpassen werden? Was die Quoten der Buchmacher über den Spielverlauf verraten.

Von Daniel Bakir

Richtig ernst wird es erst am Samstag, um 20:45 Uhr. Aber natürlich diskutiert Fußball-Deutschland schon seit Wochen, wie das Duell in Wembley wohl ausgeht. Bayern oder Dortmund? Fans, Promis, Experten und solche die sich dafür halten - sie alle geben ihre mehr oder minder begründeten Vorhersagen ab. Wer jenseits aller Glaubenssätze und Tier-Orakel wissen will, was tatsächlich der wahrscheinlichste Spielausgang ist, der muss sich die Wettquoten angucken. Sie bilden die Einschätzungen über den Ausgang des Duells am besten ab. Schließlich laufen die Wettanbieter Gefahr, viel Geld zu verlieren, wenn sie mit ihren in Quoten umgerechneten Vorhersagen daneben liegen. Hier also, ganz nüchtern und unsentimental, was am Samstagabend in London wahrscheinlich passieren wird.

Wer holt sich den Pott?

Die großen Sportwettenanbieter sind sich alle einig: Bayern München ist der klare Favorit. Wer zehn Euro auf einen Sieg der Roten setzt - egal ob nach 90 Minuten, Verlängerung oder Elfmeterschießen -, der bekommt gerade mal 13 bis 14 Euro raus, sollte er Recht behalten. Bei einem Tipp auf Dortmund lässt sich der Einsatz verdreifachen. Seit der Nachricht des Götze-Ausfalls haben sich die Quoten übrigens weiter zu Gunsten der Heynckes-Elf verschoben. Beim Marktführer bwin fiel die Quote für Bayern zwischen Dienstag und Donnerstag von 1,38 auf 1,33. Die Dortmund-Quote stieg auf der anderen Seite von 2,9 auf 3,2.

Das wahrscheinlichste Endergebnis?

Sollten Sie am Samstag in geselliger Runde sitzen und zu einem Ergebnis-Tipp aufgefordert werden, tippen Sie 1:0 oder 2:1 für Bayern oder 1:1 nach 90 Minuten. Das halten alle großen Wettanbieter für die wahrscheinlichsten Ergebnisse, erkennbar an der niedrigsten Quote. Sind alle drei Tipps schon von jemandem besetzt, mit dem Sie den Gewinn nicht teilen wollen, weichen Sie auf 2:0 für Bayern aus. Dass der BVB die Bayern wieder mit 5:2 abschießt, wie im letztjährigen DFB-Pokalfinale, erscheint dagegen unwahrscheinlich. Wer dennoch darauf setzt, kann bei bwin mit zehn Euro Einsatz 1500 Euro herausbekommen.

Wer sind die Torschützen?

Interessant sind die Quoten zu den wahrscheinlichsten Torschützen. Dass Bayerns Topstürmer Mario Mandzukic bei bwin als heißester Kandidat für ein Tor in der regulären Spielzeit gehandelt wird, ist noch nicht überraschend. Genauso wahrscheinlich ist aber laut Quote auch ein Gomez-Tor, dabei sitzt der Nationalstürmer aller Voraussicht nach zunächst nur auf der Bank. Erst dahinter folgen BVB-Toptorjäger Robert Lewandowski und Bayerns Finaltorschütze vom letzten Jahr, Thomas Müller. Und dann kommt - noch vor Reus, Robben und Ribery - mit Claudio Pizarro auch schon der nächste Stürmer, den die Bayern von der Bank bringen könnten. Ein Bayern-Sieg durch Joker-Tor scheint ein wahrscheinliches Szenario zu sein. Übrigens: Wer auf ein Torhütertor setzt (Eigentore zählen), erhält für zehn Euro Einsatz 510 Euro heraus.

Wann fallen die Tore?

Falls Sie hier implizit auch die Frage beantwortet sehen wollen: "Wann kann ich getrost auf Toilette gehen, ohne etwas zu verpassen?", so lautet die Antwort: Niemals! Nicht, während der Ball läuft! Es wird immer genau dann ein Tor fallen, wenn Sie gerade mal kurz um die Ecke sind. Allerdings gibt es fürs Pinkeln gehen statistisch sowie quotentechnisch gesehen Zeitpunkte, die besonders übel sind. In der Schlussphase fallen die meisten Tore, aber auch kurz vor der Halbzeit sollte man einhalten. Am entspanntesten ist die Anfangsphase, aber da muss man ja meistens noch nicht.

Kommt es zum Elfmeterdrama?

Wer darauf setzt, dass das Finale erst im Elfmeterschießen entschieden wird, bekommt bei zehn Euro Einsatz 65 Euro heraus. Die verschossenen Elfmeter von Schweinsteiger und Robben im letztjährigen Champions-League-Finale inspirierten die bwin-Buchmacher zu der Wette: "Treten Bastian Schweinsteiger oder Arjen Robben innerhalb der regulären Spielzeit zu einem Elfmeter an?" Bei zehn Euro Einsatz bekäme man 150 Euro heraus - egal, ob der Elfer letztlich rein geht oder nicht.

Oder kommt doch alles ganz anders?

BVB-Fans sollten angesichts der Wettwahrscheinlichkeiten nicht zu sehr zittern: Vor dem letztjährigen Finale gegen Chelsea standen die Quoten ähnlich klar zugunsten der Bayern. Das Ergebnis ist bekannt. Stattdessen können Dortmunder Optimisten die Nostalgie-Wette mit Referenz an den schwarz-gelben Champions-League-Triumph von 1997 wählen: Trifft wieder ein Borusse innerhalb einer Minute nach seiner Einwechslung ins Tor? Quote: 67:1. Lars Ricken lässt grüßen.

Wissenscommunity