HOME

2. Fußball-Bundesliga: 1860 München rettet in Leipzig einen Punkt

Lange sah es nach einer Niederlage für den TSV 1860 München bei RB Leipzig aus. Doch kurz vor Schluss schlug Rubin Okotie zu - und beim zweiten Treffer wurde sein Tor auch anerkannt.

Münchens Ilie Sanchez (r.) kann das 1:0 für RB Leipzig durch Yussuf Poulsen (l.) nicht verhindern

Münchens Ilie Sanchez (r.) kann das 1:0 für RB Leipzig durch Yussuf Poulsen (l.) nicht verhindern

Dank Torjäger Rubin Okotie überwintert der TSV 1860 München in der 2. Fußball-Bundesliga auf einem Nichtabstiegsplatz. Okotie rettete am Montagabend im letzten Spiel des Jahres bei Aufsteiger RB Leipzig mit seinem späten Treffer in der 86. Minute ein 1:1 (0:1). Zuvor hatte Leipzigs Torjäger Yussuf Poulsen (30.) die Gastgeber vor 27.370 Zuschauern in Führung gebracht. Leipzig verliert ein wenig den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen und liegt nun vier Punkte hinter dem zweitplatzierten Karlsruher SC.

Bei den Gastgebern kehrten neben Poulsen auch die zuletzt verletzten Joshua Kimmich und Tim Sebastian in die erste Elf zurück. Markus von Ahlen stellte die Mannschaft von 1860 nach der guten Leistung gegen den 1. FC Kaiserslautern nur notgedrungen auf zwei Positionen um.

Okotie-Treffer zu Unrecht abgepfiffen

Die Partie begann zunächst verhalten mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Nach einer Halbfeldflanke erzielte Okotie (12.) die vermeintliche Führung, sein Treffer wurde wegen Abseits aber zu Unrecht abgepfiffen. Auf der Gegenseite zählte Daniel Frahns (13.) Treffer wegen eines Stürmerfouls nicht. Kurz danach stand 1860 München nach einem Konter vor der Führung: Nach Pass von Okotie tauchte Innenverteidiger Gary Kagelmacher (15.) frei vor dem Leipziger Tor auf, wurde aber im letzten Moment geblockt.

Bei der Aktion verletzte sich zudem Sebastian, der durch Hoheneder ersetzt wurde. Als Poulsen einmal frei gespielt wurde, schlenzte er den Ball sehenswert zur Führung ins Tor. Kurz vor der Halbzeitpause vergaben Okotie (45.+1) und Daniel Adlung (45.+2) den möglichen Ausgleich. Korbinian Vollmann (49.) und erneut Poulsen (50.) trafen nur den Pfosten. Als alles schon auf einen Leipziger Heimsieg hinaus lief, traf Okotie mit seinem zwölften Saisontor zum nicht unverdienten Ausgleich.

RB Leipzig

: Coltorti - Teigl, Sebastian (20. Hoheneder), Compper, Heidinger - Khedira - Kimmich, Demme (80. Hierländer) - Kaiser - Frahn (75. Morys), Poulsen

TSV 1860 München

: Ortega - Angha, Kagelmacher, Vallori, Wittek - Weigl (71. Mulic), Sánchez - Claasen (82. Tomasov), Adlung, Wolf (37. Vollmann) - Okotie

Schiedsrichter: Siebert (Berlin) - Zuschauer: 27.370
Tore: 1:0 Poulsen (29.), 1:1 Okotie (86.)
Gelbe Karten: Compper (5), Heidinger (1) / Okotie (4), Sánchez (7)

tkr/DPA / DPA

Wissenscommunity