HOME

Wegen Kritik an Lewandowski: Salihamidzic geht auf "Sky"-Experte Hamann los - der Sender wehrt sich

Bayern-Manager Hasan Salihamidzic hält den Sky-Experten Didi Hamann wegen dessen Kritik an Robert Lewandowski für ein "Problem". Der Sender wies die Vorwürfe energisch zurück.

Didi Hamann und Hasan Salihamidzic streiten sich wegen Robert Lewandowski

Sky-Experte Didi Hamann und Bayern-Manager Hasan Salihamidzic

Plainpicture

Die verbale Auseinandersetzung zwischen dem früheren Fußball-Nationalspieler Dietmar Hamann und dem FC Bayern München geht weiter. "Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski für Bayern München ein Problem ist, sondern Didi Hamann ist ein Problem für Sky", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 3:1 der Münchner gegen den FC Schalke 04 am Samstagabend in der Bundesliga über den ehemaligen Bayern-Profi und heutigen Sky-Experten. "Die Leute von Sky sollen über Didi Hamann nachdenken", empfahl Salihamidzic dem TV-Sender.

Salihamidzic sprach sowohl am Sky-Mikrofon als auch später vor Reportern in der Mixed Zone von einer "Kampagne", die Hamann (45) gegen den Münchner Angreifer führe. "Ich muss Robert Lewandowski hervorheben in unserer guten Mannschaft, weil er einfach ein Leader ist. Er läuft vorneweg, er ist unser Topscorer, er ist einer der besten Stürmer der Welt. Wenn ihn einer kritisiert wie Didi Hamann, kann man das einfach nicht stehenlassen", erklärte Salihamidzic.

"Sky" stellt sich vor Didi Hamann 

"Dietmar Hamann ist seit vielen Jahren einer der renommiertesten und meinungsstärksten Experten im deutschen Fernsehen und bei den Sky-Zuschauern für seine stets klaren Worte sehr beliebt", kommentierte der Sender am Sonntag den Zwist zwischen dem FC Bayern und dessen ehemaligem Spieler. "Sein Urteil wird allgemein sehr hoch geschätzt, da er auch kontroverse Thesen vertritt, die nicht immer von allen geteilt werden. Daran lässt er sich dann auch messen und darüber darf jederzeit sachlich diskutiert werden."

England: Amateurkicker stehen Kopf an Kopf – dann passiert etwas erstaunliches

Der Bayern-Sportdirektor wies darauf hin, dass Rekordnationalspieler Lothar Matthäus in seiner Funktion als Sky-Experte Lewandowski "in größten Tönen" gelobt habe. Matthäus habe "wirklich Ahnung vom Fußball", stellte Salihamidzic fest: "Über so einen Spieler kann man nicht solche Worte verlieren, deswegen ist das ahnungslos", hielt Salihamidzic dagegen Hamann vor: "Das ist unsachliche Kritik."

Hamann: Lewandowski nicht mehr der gleiche Spieler

Hamann hatte den 30-jährigen Lewandowski zuletzt kritisiert und der Deutschen Presse-Agentur am Freitag gesagt: "Also ich bleibe da bei meinem Standpunkt, dass er nicht derselbe Spieler war in den letzten zwölf, achtzehn Monaten wie vorher." Lewandowski war gegen Schalke an allen drei Bayern-Toren beteiligt, das 2:1 erzielte er selbst.

tis / DPA

Wissenscommunity