HOME

Weltkarte zur Weltfußballerwahl: Wer wie abstimmte - und wo Neuer keine Chance hatte

Die Fifa hat die Abstimmungs-Liste zur Weltfußballer-Wahl veröffentlicht. Der stern zeigt die Ergebnisse in einer interaktiven Karte. Wer wo für wen abstimmte - alle Stimmen im Überblick.

Von Florian Gossy und Felix Haas

Cristiano Ronaldo ist wieder Weltfußballer geworden - wer ihn wählte und wo er die meisten Stimmen bekam, zeigt eine Grafik des stern

Cristiano Ronaldo ist wieder Weltfußballer geworden - wer ihn wählte und wo er die meisten Stimmen bekam, zeigt eine Grafik des stern

Wen Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski wählte, ist nun bekannt. Und auch wen Ronaldo (Sergio Ramos) und Messi (Angel di Maria) selber wählten. Die Fifa hat die Abstimmungs-Liste zur Wahl des Weltfußballer des Jahres veröffentlicht. Lewandowski wählte in seiner Funktion als Kapitän der polnischen Nationalmannschaft beispielsweise Cristiano Ronaldo - und nicht seinen Teamkollegen Manuel Neuer.

Der Bayern-Stürmer bereut mittlerweile seine Entscheidung: "Es war ein Fehler von mir, Ronaldo gewählt zu haben. Ich würde heute ganz klar Neuer wählen", sagte Lewandowski dem "Kicker".

Ronaldo hätte aber auch ohne Lewandowskis Stimme zum dritten Mal den goldenen Ball erhalten. Der portugiesische Superstar bekam bei der Abstimmung 37,66 Prozent aller Stimmen. Er lag damit klar vor Lionel Messi (15,76) und Neuer (15,72).

Der stern zeigt in einer Weltkarte, wer wie abstimmte - und in welchen Regionen die drei Kandidaten ihre Stimmen sammelten.

Hier klicken für die mobile Version.

Wissenscommunity